WM 2006

EX-DFB-Präsident: Niersbach: „Im Kern habe ich mir nichts vorzuwerfen“
EX-DFB-Präsident
Niersbach: „Im Kern habe ich mir nichts vorzuwerfen“

Auch fünf Jahre nach Bekanntwerden der Vorwürfe belastet die WM-Affäre 2006 den Deutschen Fußball-Bund schwer - und dessen früheren Präsidenten Wolfgang Niersbach. Dieser hofft auf die baldige Klärung.

 mehr »
Sommermärchen 2006: Zwanziger fordert vom DFB intensive Aufklärung der WM-Affäre
Sommermärchen 2006
Zwanziger fordert vom DFB intensive Aufklärung der WM-Affäre

Für Theo Zwanziger zielen die Bemühungen des DFB um eine Aufklärung der Affäre der Fußball-WM 2006 in die falsche Richtung. Er fordert den Verband dazu auf, die Ermittlungen zu intensivieren.

 mehr »
Medienbericht: DFB will mit Detektei „Sommermärchen-Affäre“ aufklären
Medienbericht
DFB will mit Detektei „Sommermärchen-Affäre“ aufklären

Forensiker einer Berliner Detektei sollen nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ für den Deutschen Fußball-Bund doch noch für Aufklärung in der „Sommermärchen-Affäre“ sorgen.

 mehr »
Sommermärchen 2006: WM-Prozess geplatzt - Schweizer Justiz und FIFA unter Druck
Sommermärchen 2006
WM-Prozess geplatzt - Schweizer Justiz und FIFA unter Druck

Der Sommermärchen-Prozess ist geplatzt. Die Verstrickungen von Gianni Infantino werden in der Schweiz zum Politikum. Der Weltverband reagiert ungewöhnlich scharf.

 mehr »
Sommermärchen-Prozess: Keine Verlängerung der Verjährungsfrist: WM-Prozess beendet
Sommermärchen-Prozess
Keine Verlängerung der Verjährungsfrist: WM-Prozess beendet

Im Sommermärchen-Prozess in der Schweiz gegen drei frühere DFB-Funktionäre wird es definitiv kein Urteil geben.

 mehr »
Wegen Corona-Krise: Schweizer Lockdown: Sommermärchen-Prozess steckt weiter fest
Wegen Corona-Krise
Schweizer Lockdown: Sommermärchen-Prozess steckt weiter fest

Der Sommermärchen-Prozess in der Schweiz steht still. Ob es nach der Corona-Krise weitergeht, ist fraglich. Auch die Ermittlungen gegen Ex-FIFA-Chef Joseph Blatter laufen schleppend. Ganz anders als die gegen weitere Ex-Funktionäre in den USA.

 mehr »
Verfahren in der Schweiz: Sommermärchen-Prozess steckt in Verfahrensfragen fest
Verfahren in der Schweiz
Sommermärchen-Prozess steckt in Verfahrensfragen fest

Im Sommermärchen-Prozess um dubiose deutsche Millionenzahlungen im Zusammenhang mit der Fußball-WM 2006 kommt das schweizerische Bundesstrafgericht nicht voran.

 mehr »
Auftakt in der Schweiz: Sommermärchen-Prozess mit Knalleffekt: Rüge für Angeklagte
Auftakt in der Schweiz
Sommermärchen-Prozess mit Knalleffekt: Rüge für Angeklagte

Eine kompromisslose Richterin, erboste Anwälte und ein kämpferischer Ex-DFB-Chef: Der Sommermärchen-Prozess um dubiose Millionenzahlungen startet mit ungewöhnlich klaren Ansagen. Die Schweizer Richterin legt es auf einen Showdown mit den deutschen ...

 mehr »
Auftakt in der Schweiz: Sommermärchen-Prozess: Vier Angeklagte, viele Fragen
Auftakt in der Schweiz
Sommermärchen-Prozess: Vier Angeklagte, viele Fragen

Der Sommermärchen-Prozess in der Schweiz steht wegen des Coronavirus kurzzeitig auf der Kippe. Das passt in eine Reihe von Merkwürdigkeiten rund um die Ermittlungen zur WM 2006. Diejenigen, die wirklich etwas wissen, schweigen beharrlich.

 mehr »
Verfahren in der Schweiz: DFB tritt im Sommermärchen-Prozess als Privatkläger auf
Verfahren in der Schweiz
DFB tritt im Sommermärchen-Prozess als Privatkläger auf

Der Deutsche Fußball-Bund tritt im Schweizer Prozess gegen seine früheren Präsidenten als Privatkläger auf, Grund sind zivilrechtliche Schadensersatz-Ansprüche. Nach der Erklärung will sich der Verband zunächst nicht mehr äußern.

 mehr »
Anzeige