Geldstrafe droht
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Melbourne verbietet Rauchen rund um Haupteinkaufsmeile

04.10.2019 0 Kommentare

Rauchverbot
Melbourne verbietet das Rauchen rund um die Bourke Street Mall. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa (Jan-Philipp Strobel / dpa)

Im Haupteinkaufsviertel der australischen Stadt Melbourne darf nicht mehr geraucht werden. Am Freitag trat in der Metropole im Südosten des Landes ein neues Rauchverbot rund um die Bourke Street Mall in Kraft.

Wer sich dort künftig auf Gehwegen, Straßen oder in Straßenbahnen eine Zigarette anstecke, müsse mit einer Strafe von 100 australischen Dollar (etwa 62 Euro) rechnen, teilte die Stadtverwaltung mit.

Das neue Gesetz gelte noch nicht für E-Zigaretten, eine Ausweitung des Verbots werde aber geprüft, sagte die Stadtverwaltung. Außerdem sei es künftig in der ganzen Stadt nicht mehr erlaubt, Zigarettenstummel wegzuwerfen. Wer dabei erwischt werde, müsse bis zu 660 australische Dollar (etwa 400 Euro) Strafe zahlen.

Das Verbot solle die 60 000 Besucher der bekanntesten Einkaufsmeile Melbournes vor Gesundheitsschäden durch Passivrauchen schützen, sagte die Oberbürgermeisterin der Stadt, Sally Capp. Der Bundesstaat Victoria, dessen Hauptstadt Melbourne ist, hatte bereits im August 2017 das Rauchen im Außenbereich von Gaststätten verboten. (dpa)


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 7 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Reiseplanung mit der Bahn
Stadtplan
Digitales Zeitungsarchiv

Im digitalen Zeitungsarchiv bieten wir alle WESER-KURIER-Ausgaben seit 1945 an. Ob Hintergründe zur Geschichte Bremens oder lokale Sportereignisse aus vergangenen Tagen - digitale Zeitungsseiten laden WESER-KURIER Plus-Abonnenten zu Recherchen, zum Erinnern und Stöbern ein.

Veranstaltungstipps für Bremen