Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Bornreiher Laienspeel
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Vergnügliches um eine Witwe mit Vollbart

Ulrike Schumacher 13.10.2019 0 Kommentare

OHZ
Im neuen Stück der Bornreiher Laienspeel will Edmund Spieler (Matthias Becker, l.) seinem Nachbarn Jakob (Katharina Rußmeier, Mitte) das Haus abluchsen. (Peter von Döllen)

Sogar noch nach ein paar Jahren. Zunächst kann Grit Anders (Katharina Rußmeier) das, was sie ihrem Ehemann auf dem Sterbebett versprochen hat, noch gut erfüllen: Mit einem Karohemd, einer Cordweste und angeklebtem Bart schlüpft die Witwe in die Rolle ihres Mannes Jakob, um sich seine Rente zu sichern und das Haus halten zu können. Doch dann geht sie eines Tages – als Grit – ins Theater und verliebt sich. Das ist vertrackt, denn die Liebe bleibt vom Angebeteten nicht unerwidert. Und als Tim Dreier (Kjell von Oesen) bei Grit auftaucht, hört er von den Nachbarn: „Hier givt dat keene Fro, hier givt dat blots den olen Jakob.“

Die aktuelle Inszenierung der Bornreiher Laienspeel bewegt sich auf nicht ganz so geraden Wegen, was aber eine ordentliche Portion Vergnügen verspricht. Mit ihrem neuesten Stück „Dat Mannswiew un de lütte Ünnerscheid“ kommt die plattdeutsche Theatergruppe den Wünschen ihrer Zuschauer nach. „Das Publikum möchte, dass wir lustige Stücke spielen“, sagt der erste Vorsitzende Matthias Becker. „Traurige Geschichten möchte in der tristen Jahreszeit keiner sehen.“ Regisseurin und zweite Vorsitzende Monika Stelljes hatte das bei der Auswahl des Stücks im Kopf. Daher proben die Laiendarsteller seit Mitte Juni die Komödie von Rudolf Korf und Marion Balbach.

OHZ
Der Gemeindevertreter (Hans-Dieter Stelljes, Foto links) trägt ebenfalls seinen Teil zur Komödie bei, während Nachbarin Leonie Spieler (Noreen Stelljes) den falschen Jakob (Katharina Rußmeier) anhimmelt. (Peter von Döllen)

So können sich die Zuschauer auf humorvolle Stunden freuen, wenn sich am Sonntag, 20. Oktober, im Dorfgemeinschaftshaus Bornreihe, Schuldamm 2, der Vorhang für die Premiere öffnet. Bis einschließlich Sonntag, 24. November, hat die Theatergruppe insgesamt 16 Aufführungen im Programm: freitags und sonnabends ab 19.30 Uhr und sonntags ab 15.30 Uhr. Eine Spielpause gibt es am 1. November.
Dafür spielen die Bornreiher am Donnerstag, 31. Oktober, ebenfalls ab 15.30 Uhr. Der Kartenvorverkauf im Dorfgemeinschaftshaus ist ausschließlich am heutigen Sonntag, 13. Oktober, von 9 bis 12 Uhr unter Telefon 04793/95 46 41 möglich. Im Anschluss können die Karten montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr bei Margret Kück unter Telefon 04793/961 72 reserviert werden.

Das Bornreiher Laienspeel hat eine lange Geschichte, sagt Becker. Begonnen hatte das Bühnenleben bereits 1963, als die Landjugend sich auf die Theaterbretter begab. 1974 führten einige Engagierte das Laienspiel als eigenständige Gruppe fort. Bei der Weihnachtsfeier für die Austräger des OSTERHOLZER KREISBLATTS führt die Gruppe alljährlich einen Einakter auf. Rund 45 Mitglieder zählt die Theatergruppe, die Mitglied im Bundesverband der Amateurtheater ist. „Bei uns sind auch viele Ehepaare aktiv“, erläutert Becker. Auf die Bühne können so viele Mitglieder jedoch nicht. Vor und hinter den Kulissen ist aber auch stets genug zu tun.

OHZ
Der Gemeindevertreter (Hans- Dieter Stelljes) trägt ebenfalls seinen Teil zur Komödie bei. (Peter von Döllen)

Rustikales Bühnenbild

Im Rampenlicht stehen bei der Aufführung ab dem 20. Oktober neben den erfahrenen Spielern Matthias Becker, Karin Rußmeier und Hans-Dieter Stelljes die vier jüngeren Mitspieler Katharina Rußmeier, Noreen Stelljes, Lea Stelljes und Kjell von Oesen. Neben dem unechten Jakob treten eine ominöse Kräuterfrau, ein durchtriebener Nachbar und eine uneheliche Tochter auf.

Die Bühne steht zum dritten Mal im Dorfgemeinschaftshaus. „Wir haben für die Aufführung einen komplett neuen Unterbau gefertigt und eine Lichttechnik installiert“, sagt der Vorsitzende. So ist ein ungewöhnliches Bühnenbild mit rustikalem Einschlag entstanden.

Auch wenn Aufführungen wie einst im Saal von Postels nicht mehr möglich sind, wolle man zu den Abendvorstellungen freitags und sonnabends jeweils ab 18 Uhr ein Schnitzelbuffet anbieten. Gespeist wird im Vereinsheim des SV Blau-Weiß Bornreihe. Anmeldungen für dieses kulinarische Angebot sind unter Telefon 04793/95 34 48 möglich. „Gegen Vorlage der Theaterkarte gibt es dort außerdem eine Überraschung“, sagt Becker.