Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Forsche Aussagen bei "novosti.rs"
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Veljkovic will mit Werder "um Europa kämpfen"

(mw) 06.07.2018

(imago)

Nur Platz drei hinter Brasilien und der Schweiz – dass war nicht das, was sich Milos Veljkovic und seine Serben vorgestellt hatten. "Ich bin wie jeder enttäuscht, weil wir alles gegeben haben", erklärt der 22-Jährige gegenüber "novosti.rs". "Aber auf diesem Niveau entscheiden Details." Besonders im Spiel gegen die Schweiz hätte es durchaus auch anders laufen können für die Serben – beim Stand von 1:1 verzichtete der deutsche Schiedsrichter Felix Brych in einer strittigen Situation auf einen Elfmeterpfiff, als Aleksandar Mitrovic im Schweizer Strafraum zu Boden gebracht worden war.

Im entscheidenden letzten Gruppenspiel durfte dann Veljkovic etwas überraschend von Beginn an spielen. Gegen eine überlegene brasilianische Mannschaft setzte es letztlich ein 0:2. "Ich war bereit für Brasilien, mental und taktisch", versichert der Innenverteidiger. Auch, wenn es letztlich nicht zum Erfolg reichte: Veljkovic ist zuversichtlich, dass es der aktuellen serbischen Generation gelingen kann, künftig bei Turnieren besser abzuschneiden: "Wir sollten unsere Fehler korrigieren, daraus lernen und nach vorne schauen."

Genau das hat Veljkovic auch mit Werder vor. Am 20. Juli steigt der Verteidiger nach seinem WM-Sonderurlaub wieder ins Teamtraining ein, danach soll die gute Entwicklung der letzten Rückrunde fortgesetzt und eine bessere Saison als noch 2017/2018 gespielt werden: "Ich hoffe, dass wir nach einer guten Vorbereitung um Europa kämpfen können", formuliert Veljkovic seine Ziele.

Hier geht es zum kompletten Artikel bei "novosti.rs" (in serbischer Sprache).


Aktuelle Ergebnisse
Tabelle der deutschen Gruppe