Werder Bremens Situation im Abstiegskampf Alles eine Frage des Blickwinkels

Bremen. Werder Bremens Lage im Abstiegskampf ist seit Wochen konstant. Ob konstant gut oder konstant schlecht, liegt im Auge des Betrachters. Die unklare Situation bietet Optimisten und Pessimisten genug Material für Streitereien. Wie unser rein fiktives Gespräch zeigt.
11.04.2011, 14:01
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Ben Binkle

Bremen. Seit Wochen hängt Werder Bremen im Abstiegskampf fest, durch die vielen Unentschieden ist die Lage konstant. Ob konstant gut oder konstant schlecht, liegt in den Augen des Betrachters. Die unklare Situation bietet Optimisten und Pessimisten genug Material für Streitereien. Wie unser rein fiktives Gespräch zeigt.

Optimist:"Die Saison nimmt ja doch noch einen guten Verlauf. Werder ist seit sechs Spielen ungeschlagen, das ist doch eine tolle Serie! Die Bremer sind mittlerweile schwer zu schlagen."

Pessimist:"Tolle Serie? Vier Unentschieden aus den letzten sechs Spielen, da hat Werder wichtige Punkte liegen lassen. Die könnten doch schon längst raus sein aus dem Abstiegssumpf! Außerdem haben die Bremer noch gegen keinen direkten Konkurrenten in der Rückrunde gewonnen.

Optimist:"Aber mit 34 Punkten hat Werder die halbe Miete in Sachen Klassenerhalt schon im Sack. Da fehlt nur noch ein Sieg, dann war es das endgültig."

Pessimist:"Mag sein, aber mit genau diesem einen Sieg tut Werder sich schwer. Gegen Gladbach, Stuttgart und Frankfurt wurden Matchbälle leichtfertig vergeben, warum soll das gegen Pauli, Schalke oder Wolfsburg anders werden? Dem Team fehlt da einfach der Killerinstinkt! Vor allem zu Hause holt Werder einfach die Punkte nicht."

Optimist:"Dafür gewinnt Werder jetzt auswärts, da gab es sieben Punkte aus den letzten drei Partien."

Pessimist:"Das wurde ja auch mal Zeit, in der Hinrunde gab es ja gar keinen Auswärtssieg, dafür aber jede Menge herbe Klatschen: 0:6, 0:4,...

Optimist:"...defensiv hat sich Werder doch gesteigert. Das muss man festhalten, das ist ein sehr gutes Zeichen."

Pessimist:"Ach ja? Warum sind sie dann in der Rückrunde noch nie ohne Gegentor geblieben?"

Optimist:"Immerhin war Werder der Gewinner des 29. Spieltags. Sie haben auswärts einen Punkt geholt, während Wolfsburg und St. Pauli verloren haben. Wieder ein Zähler mehr Vorsprung auf die Abstiegsränge!"

Pessimist:"Gewinner des Spieltags geht anders: Werder hat in der Tabelle einen Platz verloren, jetzt ist sogar der 1. FC Kaiserslautern vorbeigezogen. Und das Torverhältnis der Bremer ist katastrophal, auch das kann am Ende noch zum Problem werden."

Optimist:"Aber jetzt ist Pizarro wieder fit. Mit dem Peruaner ist Werder eine Klasse besser, der wird schon für die Tore sorgen!"

Pessimist:"Heute ist Montag, bis zum Wochenende wird sich Pizarro schon noch wieder verletzten. Das würde perfekt in die Saison passen."

Optimist:"Dann schießt eben Sandro Wagner die Tore. Der hat zuletzt auch getroffen und sich gut entwickelt."

Pessimist:"Fakt ist: Ohne Claudio Pizarro neben sich hat Wagner noch nicht getroffen."

Optimist:"Aber man muss doch festhalten, dass sich Werder Bremen in den letzten Wochen gut entwickelt hat. Das Team spielt besseren Fußball und tritt wieder als Mannschaft auf. Das sind doch Zeichen dafür, dass es wieder aufwärts geht an der Weser!"

Pessimist:"Schlechter als im Winter konnte das Team ja auch nicht mehr spielen. Und Teamgeist ist doch eine Grundtugend im Fußball. Da gibt es keinen Grund für übermäßigen Applaus. Und von einer Mannschaft, die um Titel mitspielt, ist Werder noch meilenweit entfernt."

Optimist:"Aber Werder hat doch gute Talente wie Trinks! Und wenn nicht mehr so viele Spieler verletzt sind, dann wird Bremen ganz sicher wieder eine gute Rolle in der Liga spielen. Und ein solches Verletztungspech wird es kein zweites Mal geben."

Pessimist:"Warum nicht? Bei Naldo gibt es keinen Comeback-Termin, auch Prödl ist noch lange verletzt. Und einen Umbruch werden Thomas Schaaf und Klaus Allofs bestimmt wieder nicht machen."

Optimist:"Da sind sie doch schon bei! Pasanen geht, Jensen auch, eventuell sogar Frings. Das ist doch ein ordentlicher Umbruch!"

Pessimist:"Ich würde aber wetten, dass Werder schon wieder keinen neuen Linksverteidiger holt..."

Optimist:"Der neue Linksverteidiger ist Boenisch. Der Junge wird sehr motiviert sein, wenn er wieder fit ist. Und außerdem hat sich Silvestre doch als solide Alternative entwickelt."

Pessimist:"Man kann auch alles schönreden!"

Optimist:"Man kann auch alles schlechtreden!"

Pessimist:"Vielleicht schafft Werder Bremen ja mal Klarheit."

Optimist:"Ja, das wäre gut. Darauf können wir alle nur hoffen."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+