Mitgliederversammlung bei Werder Bremen Bode rückt in den Aufsichtsrat

Bremen. Mit einem klaren Ergebnis ist Ex-Profi Marco Bode in den Aufsichtsrat von Werder Bremen gewählt worden. Auch für Willi Lemke, Hans Schulz und Werner Brinker hat ein klares Votum gegeben.
06.11.2012, 09:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Im Finale der Mitgliederversammlung am Montagabend wurde auch ein neuer Aufsichtsrat für die "Werder Bremen GmbH & Co. KG aA" gewählt.

Das Kontrollgremium setzt sich zusammen aus den vier im Block zu wählenden Kandidaten des Wahlausschusses sowie zwei Vertretern des Gesamtvereins. Dies sind Hubertus Hess-Grunewald und Axel Plaat. Gunnar Lübben-Rathjen schied nach sieben Jahren im Aufsichtsrat aus und kandidierte nicht mehr.

Der Wahlausschuss schlug neben den bisherigen Aufsichtsräten Willi Lemke, Hans Schulz und Werner Brinker auch Marco Bode vor. Der Ex-Profi, Rekord-Torschütze und Ehrenspielführer des Vereins war bereits vor einem Jahr zum Ersatzkandidaten gewählt worden.

Wenig überraschend lief die Wahl zügig ab und ergab ein klares Ergebnis: Fast alle der 260 Mitglieder in der Werder-Halle an der Hemelinger Straße hoben die Hand. Lemke, Schulz, Brinker und Bode wurden mit nur einer Gegenstimme und sechs Enthaltungen für vier Jahre zu Werder-Aufsichtsräten gewählt.

Zwei der Enthaltungen kamen von den Berufenen selbst, weil Lemke, der ehemalige Werder-Manager und jetzige UN-Sonderbeauftragte Sport, sowie Werner Brinker, der EWE-Chef, die Hand gehoben hatten. Zu neuen Ersatzkandidaten für den Aufsichtsrat wurden Stefan Dörr-Kling und Manfred Jacobi gewählt. (wk)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+