Werder Bremen in Enschede Erhöhtes Risiko für Werder-Fans

Bremen. Für die Polizei in Enschede ist das Europa-League-Spiel zwischen Twente und Werder am Donnerstag eine brisante Sache. Einige Sicherheitsmaßnahmen sollen helfen, das Risiko für die mitgereisten Bremer Anhänger überschaubar zu halten.
17.02.2010, 09:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Erhöhtes Risiko für Werder-Fans
Von Marc Hagedorn

Bremen. Mit Europapokalspielen ist das so eine Sache: Die Sicherheitsmaßnahmen sind bei solchen Begegnungen nicht ohne. Wenn dann auch noch eine deutsche Mannschaft (Werder) in Holland (Enschede) spielt, dann kann es brenzlig werden. Werder, Twente und die Enscheder Polizei behandeln die Begegnung am Donnerstag deshalb auch als ein Spiel mit erhöhtem Risiko für Bremer Fans.

Am Dienstagmorgen traf man sich in Bremen zu einer Sicherheitskonferenz, bei der einige Richtlinien festgelegt wurden. 1260 Karten sind insgesamt an Werder-Anhänger verkauft worden. "Fans ohne Eintrittskarte sollten auf keinen Fall nach Enschede reisen", sagte Werders Mediendirektor Tino Polster, "es besteht nicht mehr die Möglichkeit, dort eine Karte zu erwerben."

Die 1260 Fans, die mit dem Auto oder dem Bus anreisen, sollen auf Empfehlung der Enscheder Polizei auf einer festgelegten Route zum Stadion reisen. Auf der A35 ist der Weg zum Stadion "De Grolsch Veste" ab der Abfahrt Enschede-West (Ausfahrtsnummer 26) ausgeschildert. Entgegen anders lautender Berichte ist die Enscheder Innenstadt zwar nicht abgeriegelt und für deutsche Gäste gesperrt, Werder-Fans sollten es trotzdem vermeiden, sich dort blicken zu lassen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+