Coronavirus: Werder schränkt Betrieb ein

Fanshop, Wuseum und Empfang schließen

In allen Bereichen hat die Coronakrise auch bei Werder Auswirkungen. Ab dem heutigen Mittwoch schließt der Verein seine Türen weitestgehend.
18.03.2020, 10:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (wkf)
Fanshop, Wuseum und Empfang schließen

Auch der Werder-Fanshop bleibt nun geschlossen.

nordphoto

Die verschärften Regeln zur Eindämmung des Coronavirus treffen ab dem heutigen Mittwoch auch mehrere Bereiche bei Werder. Wie der Verein mitteilt, bleibt der Fanshop am Weserstadion bis auf Weiteres geschlossen. Auf der Werder-Webseite können noch Fanartikel bestellt werden. Das Ticketcenter, das Wuseum und der Empfang der Geschäftsstelle machen ebenfalls zu. Alle Abteilungen des Vereins pausieren, Kurse finden nicht mehr statt.

Da der Sportbetrieb nicht mehr erlaubt ist, stellt auch die Bolzerei, Werders Soccerhalle in der Überseestadt, den Betrieb ein. Dort geplante Veranstaltungen wie etwa die Camps der Werder-Fußballschule werden verschoben. Man arbeite mit Hochdruck daran, Ersatztermine zu finden, schreibt der Klub.

Werder bleibt unter der Telefonnummer 0421/434590 und online erreichbar. Die mögliche anteilige Rückerstattung des Kartenpreises für Dauerkarteninhaber hat Werder erst einmal gestoppt, bis klar ist, ob und unter welchen Bedingungen die Spiele ausgetragen werden können. Wer seine Einzelkarte für die Partie gegen Leverkusen bereits storniert hat, erhält sein Geld trotzdem zurück. Auch für das Auswärtsspiel in Freiburg seien die Tickets bereits storniert und würden erstattet, heißt es.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+