Testspiel gegen Mönchengladbach

Erster Härtetest für Werder-Frauen

Bereits seit zehn Tagen bereiten sich die Fußballerinnen des SV Werder auf die kommende Saison in der 2. Bundesliga Nord vor. Am Sonntag (15 Uhr) tritt der Erstligaabsteiger in Rheine zum ersten Test gegen Borussia Mönchengladbach an – eine von lediglich zwei offiziellen Vorbereitungspartien
22.07.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye
Erster Härtetest für Werder-Frauen

Werders Frauen beim Training.

imago

Bereits seit zehn Tagen bereiten sich die Fußballerinnen des SV Werder auf die kommende Saison in der 2. Bundesliga Nord vor. Am Sonntag (15 Uhr) tritt der Erstligaabsteiger in Rheine zum ersten Test gegen Borussia Mönchengladbach an – eine von lediglich zwei offiziellen Vorbereitungspartien.

„Wir werden daneben noch einige Trainingsspiele gegen Jungenmannschaften absolvieren“, sagt Trainer Steffen Rau. Er zeigt sich mit dem Verlauf der ersten Trainingstage zufrieden, sammelte „gute Eindrücke“ in den Einheiten. Seine Damen hätten in der Sommerpause viel getan, betont Rau. „Umso leichter werden wir jetzt reinkommen.“

Nach dem Abstieg tritt das Team in einer ganz anderen Rolle an – und diese erfordert ein anderes Spielsystem. Waren die Bremerinnen gegen die spielstarken Gegnerinnen der 1. Bundesliga überwiegend auf die Defensive konzentriert, dürfte ihnen in der 2. Liga überwiegend die Rolle des Favoriten zufallen. Steffen Rau will die Vorbereitung dazu nutzen, seine Mannschaft „spielerisch zu stabilisieren“. Ausreichend Zeit sollte vorhanden sein. Erst am 20. August, mit dem Pokalauftakt beim Regionalligisten Holstein Kiel, beginnen die Pflichtspiele. Eine Woche später (28. August) empfängt Werder das Team von Arminia Bielefeld zum ersten Duell in der 2. Bundesliga Nord.

Bis dahin könnten auch die Langzeitverletzten Giovanna Hoffmann und Stephanie Goddard wieder dabei sein. „Sie stehen vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining“, sagt Steffen Rau. Auf Pia-Sophie Wolter, Stefanie Antonia Sanders und Neuzugang Lena Pauels wird der Trainer dagegen noch verzichten müssen. Das Trio befindet sich derzeit mit der deutschen U19-Nationalmannschaft bei der EM in der Slowakei. Zum Auftakt lief es für das Team von Maren Meinert nicht gut: Das Duell gegen Spanien ging mit 0:1 verloren. Während Keeperin Lena Pauels über 90 Minuten zwischen den Pfosten stand, teilten ihre Bremer Kolleginnen sich einen Platz im Team. Zunächst begann Wolter auf der rechten Außenbahn, in der 66. Minute wurde sie durch Sanders ersetzt. Am heutigen Freitag geht es gegen die Schweiz.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+