Werder-Kapitänin geht von Bord

Scholz will nach Spanien

Werder-Kapitänin will nach Spanien wechseln. Aus Hoffenheim kommt Anna Hausdorff
20.06.2020, 09:06
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Scholz will nach Spanien
Von Mathias Sonnenberg
Scholz will nach Spanien

Lisa-Marie Scholz verlässt Werder Bremen nach elf Jahren. Sie möchte künftig im Ausland Fußball spielen.

Oliver Baumgart/Hansepixx.de

Elf Jahre, 246 Pflichtspiele, 33 Tore – Lisa-Marie Scholz als Werder-Institution zu bezeichnen, wäre schon fast eine Untertreibung. Viele Jahre war sie der Motor der Werder-Fußballerinnen. Jetzt, wo die Rückkehr in die Bundesliga perfekt ist, verlässt sie den Osterdeich und kehrt Werder den Rücken. "Mein großer Traum war es immer, für längere Zeit im Ausland Fußball zu spielen und neue Erfahrungen zu sammeln", sagte die 31-Jährige. Ihre neue sportliche Herausforderung werde ab Sommer deshalb im Idealfall in Spanien liegen. "Daher habe ich mich dafür entschieden, den Verein, dem ich auch weiterhin die Daumen drücken werde, zu verlassen.“

Ganz so einfach wollte Werder die Kapitänin dann nicht ziehen lassen, erzählt Abteilungsleiterin Birte Brüggemann. Schon im Winter hatte Scholz die sportliche Führung über ihre Auslandspläne in Kenntnis gesetzt. Brüggemann: „Nachdem ein Saisonabbruch aufgrund der aktuellen Situation konkreter wurde, haben wir nochmal Verhandlungen aufgenommen, um sie von einem Verbleib zu überzeugen.“ Das klappte nicht, trotzdem zeigt Brüggemann „vollstes Verständnis“ für die Entscheidung. Es ist keine Trennung im Streit, im Gegenteil. „Ich durfte in Bremen und bei Werder eine sehr schöne Zeit erleben. Der Verein ist für mich wie eine große Familie, die mich vom ersten Tage an bis heute sehr gut aufgenommen hat„, erklärte Scholz. Eine Rückkehr scheint nicht ausgeschlossen. “Vielleicht beendet sie ihre Karriere doch nochmal im Werder-Trikot“, sagte Brüggemann.

Mit Anna Hausdorff hat Werder aber auch einen Neuzugang zu verkünden. Die 20-Jährige kommt von der TSG Hoffenheim II aus der zweiten Bundesliga und soll die Bremer Defensive verstärken. „Mit Anna gewinnen wir eine talentierte Innenverteidigerin dazu, die neben ihren Defensivfähigkeiten vor allem in der Spieleröffnung ihre Stärke hat", findet Trainer Alexander Kluge. In Hoffenheim habe sie eine sehr gute fußballerische Ausbildung genossen. Und Brüggemann fügte in einer Klub-Mitteilung hinzu: "Neben ihrer Zeit in Hoffenheim konnte Anna auch auf internationaler Bühne viel Erfahrung sammeln." Hausdorff gewann 2017 den EM-Titel mit der U17, spielte 32 Mal in der zweiten Liga. Und freut sich auf Bremen. „Der SV Werder gibt mir die Möglichkeit, mich mit den besten Spielerinnen zu messen. Ich freue mich sehr auf die Saison und werde mein Bestmögliches tun, damit wir unsere Ziele erreichen.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+