Ausbildung von Nationalspielerinnen belohnt Bonuszahlung für Werders Frauen-Abteilung

Es gibt auch sehr erfreuliche Nachrichten bei Werder Bremen: Jetzt wurde die Nachwuchsarbeit in der Frauen-Abteilung mit einem Scheck des DFB belohnt. BFV-Präsident Björn Fecker überreichte ihn.
02.11.2021, 18:02
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bonuszahlung für Werders Frauen-Abteilung
Von Jean-Julien Beer

Mit einem Bonussystem schüttet der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in jedem Jahr Prämien an die Vereine aus, die an der Ausbildung späterer Junioren-Nationalspielerinnen und -Nationalspieler beteiligt waren, die für den DFB ein Länderspiel bestritten. Dem SV Werder Bremen wurde nun ein Scheck über 3900 Euro überreicht.

Mit diesem Betrag wird der Frauen-Bundesligist für die Ausbildung der Junioren-Nationalspielerinnen Tuana Keles und Vivian Endemann ausgezeichnet. Die 18-jährige Keles, die für Werders Frauenmannschaft in der Bundesliga aufläuft, kam 2017 vom TSV Abbehausen, wo sie 2012 das Fußballspielen begann. Die Angreiferin kann inzwischen auf 40 Einsätze in der B-Juniorinnen-Bundesliga (14 Tore) zurückblicken. 20 Spiele bestritt sie in der Frauen-Bundesliga und vier Mal kam sie im DFB-Pokal zum Einsatz. Ihr erstes Länderspiel bestritt Werders Nummer 19 am 3. November 2017. Bei der 1:6-Niederlage der U 15-Juniorinnen des DFB in Wetzlar stand sie in der Startelf und wurde zur Halbzeit ausgewechselt. Insgesamt kann sich schon auf vier Einsätze für die U 15-Juniorinnen, neun Spiele für die U 16-Juniorinnen (ein Tor) und fünf Partien für die U 17-Juniorinnen Nationalmannschaft zurückblicken.

Auch Vivien Endemann spielte an der Weser. Nachdem sie 2007 beim TV Dinklage das Fußballspielen begann, war Endemann von 2015 bis 2018 für den SV Werder Bremen in 36 Spielen in der B-Juniorinnen-Bundesliga (13 Tore) am Ball und lief anschließend mit Werders zweiter Frauenmannschaft in der Regionalliga Nord auf. Sie wechselte zum Ligakonkurrenten TV Jahn Delmenhorst, für den sie zwei Mal im DFB-Pokal spielte. 2019 ging sie zum SV Meppen. Dort bestritt sie 14 Partien (vier Tore) in der zweiten Frauen-Bundesliga, 22 Spiele in der Bundesliga (drei Tore) und vier Begegnungen im DFB-Pokal (zwei Tore). Seit dieser Saison läuft Endemann für den Bundesligisten SGS Essen auf und kam dort bislang sechs Mal in der Liga (ein Tor) und zwei Mal im DFB-Pokal zum Einsatz. Ihr Länderspieldebüt feierte sie am 5. März des vergangenen Jahres. Beim 2:1-Erfolg der deutschen U 19-Juniorinnen über Frankreich beim U 19-Nationen-Turnier in Spanien wurde Endemann in der 71. Minute eingewechselt. Seitdem kann sie auf insgesamt drei Einsätze für die U 19 des DFB zurückblicken.

„Das Bonussystem wertschätzt die Arbeit von Vereinen, die junge Spielerinnen und Spieler auf ihrem Weg in die DFB-Nationalmannschaften mit qualifizierten Trainerinnen und Trainern ausbilden“, betont BFV-Präsident Björn Fecker, der Werder-Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald den Scheck überreichte, und ergänzt: „Unsere Vereine profitieren regelmäßig von diesen Ausschüttungen, denn über die professionellen Strukturen in den DFB-Stützpunkten, unseren Landesauswahlen und den Leistungszentren der Bundesligisten schaffen immer wieder Talente aus dem kleinen BFV den Sprung in die Auswahlmannschaften des DFB.“

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+