Umbau des Weser-Stadtions verzögert sich Ostkurve beim Hoffenheim-Spiel unfertig

Bremen. Der Winter und Lieferengpässe bei der Dachabdeckung verzögern den Umbau des Weserstadions. „Wir hätten es gern schon ganz geschlossen, aber die Witterung hat uns dabei gestört“, sagt Klub-Chef Klaus Allofs.
13.01.2011, 17:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ostkurve beim Hoffenheim-Spiel unfertig
Von Marc Hagedorn

Bremen. Der Winter und Lieferengpässe bei der Dachabdeckung verzögern den Umbau des Weserstadions. „Wir hätten es gern schon ganz geschlossen, aber die Witterung hat uns dabei gestört“, sagte Klub-Chef Klaus Allofs.

Auch der neue Oberrang in der Ostkurve ist am Sonnabend beim Hoffenheim-Spiel noch nicht beziehbar. Wenn in zwei Wochen die Bayern kommen, soll es aber auch dort soweit sein. Insgesamt passen zurzeit 36000 Menschen ins Stadion.

Am grundsätzlichen Termin der Fertigstellung wird sich nicht viel ändern. So gegen Ende März, schätzte Allofs, müssten die Umbauarbeiten bis auf Kleinigkeiten weitestgehend abgeschlossen sein.

33000 Karten hat Werder für das Spiel am Sonnabend an den Mann und die Frau gebracht. Weniger erfolgreich war Gegner 1899 Hoffenheim, der von seinem Kontingent, das aus 1700 Tickets besteht, nur 100 verkauft hat. Damit bleiben 1600 Plätze im Gästeblock leer. Etwas über 1000 Karten in den übrigen Blöcken waren, Stand gestern Abend, noch zu haben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+