Werder-Spieler in den Nationalteams Pizarro bleibt beim Comeback torlos

Den Haag. Werder Bremens Stürmer Claudio Pizarro ist bei seinem Nationalmannschafts-Comeback für Peru nicht über ein 0:0 gegen Ecuador hinausgekommen. Schlimmer hat es aber Marko Arnautovic mit Österreich erwischt - und das gleich im doppelten Sinn.
29.03.2011, 21:20
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Den Haag. Werder Bremens Stürmer Claudio Pizarro ist bei seinem Nationalmannschafts-Comeback für Peru nicht über ein 0:0 gegen Ecuador hinausgekommen. Peru war in Den Haag das bessere Team, obwohl das Pizarro-Team 63 Minuten lang in Unterzahl spielen musste. Verteidiger Christian Ramos war in dem Testspiel bereits in der ersten Halbzeit wegen absichtlichen Handspiels des Feldes verwiesen worden.

Pizarro wurde in seinem 57. Länderspiel kurz vor dem Ende ausgewechselt. Zusammen mit dem Hamburger Paolo Guerrero, der 75 Minuten lang spielte, bildete der Bremer das Stürmerpaar. Pizarro war nach einer angeblich ausschweifenden Feier nach einem Spiel gegen Brasilien im November 2007 vom peruanischen Verband suspendiert worden. Pizarro wurde bereits im Sommer 2008 vom Internationalen Sportgerichtshof CAS rehabilitiert. Erst unter dem neuen Nationaltrainer Sergio Markarian ist der Angreifer aber wieder gefragt.

Wenig Grund zur Freude hatten auch Per Mertesacker und Tim Wiese. Die beiden Werder-Vertreter im deutschen Nationalteam unterlagen am Dienstagabend in Mönchengladbach Australien mit 1:2 (1:0). Während Abwehrchef Mertesacker geschont wurde, durfte sich Keeper Wiese präsentieren. Und ging dabei in die Historie ein: Das 1:1 durch David Carney war das 1000 Gegentor einer DFB-Auswahl. Beim Gegentreffer war der Werder-Schlussmann nicht ganz schuldlos, weil er nur zögerlich aus seinem Kasten lief. Ansonsten zeigte Wiese aber eine solide Leistung.

Arnautovic nur "Joker"

Für Marko Arnautovic war das EM-Qualifikationsspiel in der Türkei doppelt bitter. Zum einen brachte die 0:2-Niederlage in Istanbul die Österreicher wohl um ihre Endrunden-Chancen, zum anderen saß der Werder-Profi lange Zeit auf der Bank. Erst in Minute 69 wurde er für den Stuttgarter Martin Harnik eingewechselt. Beim 0:2 gegen Belgien vor drei Tagen hatte sich Arnautovic einen Disput mit Trainer Dietmar Constantini geliefert.

Auch für Petri Pasanen hat sich die Länderspielreise nicht gelohnt. Zwar spielte Werders Defensiv-Allrounders über 90 Minuten durch, konnte das 0:2 gegen Portugal nicht verhindern. Die Niederlage war aber halb so wild: Die Partie Leiria war nur ein Freundschaftsspiel.

Talent Röcker trifft für die U17

Jubeln konnten hingegen die Werder-Talente Levent Aycicek und Cimo Röcker. Sie haben mit der deutschen U 17-Nationalmannschaft die Teilnahme an der Europameisterschafts-Endrunde vom 3. bis 15. Mai in Serbien perfekt gemacht. Im abschließenden Spiel der Qualifikationsrunde besiegte die Mannschaft von Trainer Steffen Freund am Dienstag in Düsseldorf die Auswahl der Schweiz mit 2:0 (0:0). Vor 3700 Zuschauern waren der Leverkusener Samed Yesil (62. Minute) und Werders Abwehrspieler Röcker (66.) erfolgreich.

Mit der EM-Teilnahme hat der Nachwuchs des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) seinen Negativtrend gestoppt. 2009 konnten die Teams der U 17 und der U 21 jeweils den EM-Titel gewinnen. Danach wurden aber alle europäischen Endrunden im Juniorenbereich verpasst. An der U 17-EM in Serbien nehmen acht Mannschaften teil. Die besten sechs Teams qualifizieren sich direkt für die nächste U 17-Weltmeisterschaft (18. Juni bis 10. Juli 2011) in Mexiko.

Trinks und Thy kehren vorzeitig zurück

Wie im Vorfeld abgesprochen waren auch die beiden U19-Nationalspieler Florian Trinksund Lennart Thy bereits am Dienstag wieder in Bremen. Sie hatten nur das Spiel am vergangenen Freitag gegen Belgien mitgemacht. Für die Begegnung gegen die Ukraine am Dienstag verzichtete Coach Ralf Minge auf die beiden Nachwuchs-Werderaner. Beide haben am Dienstag schon wieder mit den Teamkollegen in Bremen trainiert. (wk/dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+