Werder Bremen Pizarro kann gegen Hoffenheim wohl spielen

Bremen. Werder-Stürmer Claudio Pizarro, der am Sonntag beim Training der Grün-Weißen fehlte, wird den Bremern im DFB-Pokalspiel am Dienstag gegen 1899 Hoffenheim wohl zur Verfügung stehen. "Die Nackenprobleme sind geringer geworden", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf.
08.02.2010, 16:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Pizarro kann gegen Hoffenheim wohl spielen
Von Daniel Stöckel

Dem Einsatz von Werder Bremens Stürmer Claudio Pizarro im DFB-Pokal-Viertelfinalspiel am Dienstag gegen 1899 Hoffenheim (20.30 Uhr bei uns im Liveticker) steht offenbar nichts im Wege. Der Peruaner hatte am Sonntag wegen Nackenproblemen mit dem Training aussetzen müssen.

„Ich gehe mal davon aus, dass er spielt“, sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf am Montag bei der Pressekonferenz der Bremer. „Insgesamt sind die Probleme geringer geworden. Wir können nur hoffen, dass sich die Situation jetzt nicht noch einmal verschlechtert.“Pizarro ist aktuell der Toptorschütze der Werderaner. Am vergangenen Freitag erzielte er gegen Hertha BSC Berlin seinen achten Treffer in seinem 13. Bundesligaspiel.

Gegen Hoffenheim möglicherweise nicht auf dem Spielfeld steht Abwehrmann Sebastian Prödl. „Er hat Magen-Darm-Probleme“, so die kurze Ansage von Schaaf.

"Kein normaler Trainingsbetrieb möglich"

Trainiert hatten die Grün-Weißen am Montag im Weserstadion. „Im Moment haben wir nach dem Dauerfrost nun mal nicht die allerbesten Wetterbedingungen“, so Schaaf. „Es ist kein normaler Trainingsbetrieb möglich, das hat man ja auch bei unserer zweiten Mannschaft gesehen. Auch der Kunstrasen ist vereist, so dass wir die Plätze nicht vernünftig präparieren konnten, Unebenheiten da sind und das Verletzungsrisiko einfach zu groß ist.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+