Werder Bremen Pizarro macht nur langsam Fortschritte

Bremen. Auf welche Spieler Trainer Thomas Schaaf am Freitag gegen Eintracht Frankfurt bauen kann, ist nach wie vor unklar. Claudio Pizarro hat beim Training am Dienstag gefehlt, und auch für Philipp Bargfrede sieht es nicht gut aus.
05.04.2011, 16:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Auf welche Spieler Trainer Thomas Schaaf am Freitag gegen Eintracht Frankfurt bauen kann, ist nach wie vor unklar. Claudio Pizarro hat beim Training am Dienstag gefehlt, und auch für Philipp Bargfrede sieht es nicht gut aus.

Per Mertesacker, Claudio Pizarro, Tim Borowski und Philipp Bargfrede sind die Namen, hinter denen für das Bundesligaspiel am Freitag noch ein dickes Fragezeichen steht. So fehlte Mertesacker wegen eines Infekts. Auch Claudio Pizarro ließ sich noch nicht blicken. „Er macht ganz langsam Fortschritte“, so Thomas Schaaf. Ob er seinen Angreifer für die Begegnung gegen die Hessen einsetzen kann, ist noch nicht sicher.

Schlecht sieht es auch für Philipp Bargfrede aus. Seit zwei Tagen hat er kein Training absolvieren können. Eigentlich wollte er nach der OP, der er sich wegen einer Fersenprellung unterziehen musste, längst weiter sein. Am Mittwoch geht’s zum Arzt, wo er einen Spezial-Schuh bekommen soll.

Tim Borowski hatte es beim Spiel gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Sonnabend erwischt, weswegen er ebenfalls das Training am Wochenanfang ausfallen lassen musste. Trotz Verletzung am Sprunggelenk blickte er am Sonntag optimistisch dem nächsten Einsatz entgegen: „Wir müssen abwarten, aber wenn es sich weiter so gut entwickelt, ist mein Einsatz am Freitag gegen Frankfurt nicht in Gefahr.“ Am Mittwochmorgen will er eine Laufeinheit absolvieren, um dann möglicherweise am Nachmittag beim Training einzusteigen. (mhd/gor)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+