Werder Bremen

Pizarro weiter fraglich, Almeida kehrt zurück

Bremen. Auch am Donnerstag konnte Claudio Pizarro nicht mit der Mannschaft von Werder Bremen trainieren, sein Einsatz gegen Eintracht Frankfurt am Sonnabend (15.30 Uhr bei uns im Liveticker) ist weiter fraglich. Hugo Almeida konnte nach auskurierter Erkältung wieder voll mitwirken.
14.01.2010, 19:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ben Binkle

Bremen. Auch am Donnerstag konnte Claudio Pizarro nicht mit der Mannschaft von Werder Bremen trainieren, sein Einsatz gegen Eintracht Frankfurt am Sonnabend (15.30 Uhr bei uns im Liveticker) ist weiter fraglich. Hugo Almeida konnte nach auskurierter Erkältung wieder voll mitwirken.

Auch von Per Mertesacker gab es positive Signale. Der Innenverteidiger, der am Mittwoch noch wegen eines Magen-Darm-Infektes pausiert hatte, absolvierte am Donnerstag wieder Lauftraining. Trainer Thomas Schaaf erwartet "Merte" am Freitag zurück im Mannschaftstraining. "Ihm geht es erheblich besser", gab Schaaf Entwarnung.

Die konnte der Werder-Trainer in Sachen Pizarro nicht geben. Die Zeit für den Torjäger, der sich am Dienstag bei einem glättebedingten Sturz eine Kapselverletzung am Knie zuzog, wird knapp. "Es ist besser geworden, aber er kann noch nicht trainieren", sagte Schaaf, der hofft, dass Pizarro am Freitag zumindest wieder mit dem Lauftraining beginnen kann. Ob es dann für einen Platz im Kader reicht, wird sich im Laufe des Freitags entscheiden. "Da müssen wir uns noch gedulden", hofft Schaaf weiter auf einen Einsatz seines besten Stürmers.

Sollte Pizarro rechtzeitig fit werden, müsste Werder zum Rückrunden-Auftakt nur auf die längerfristig verletzten Seabstian Boenisch (Reha nach Knie-OP) und Philipp Bargfrede (Knieprobleme) verzichten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+