Liga-Gründung vor 60 Jahren Diese Werder-Rekorde gingen in die Bundesliga-Geschichte ein

Vor 60 Jahren wurde die Bundesliga gegründet – ein Anlass, um auf die Rekorde des SV Werder Bremen zu schauen, die das deutsche Fußball-Oberhaus prägten.
28.07.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von pze

2023 wird der Spielbetrieb der Fußball-Bundesliga 60 Jahre alt, doch schon in diesem Jahr feiert das deutsche Oberhaus das Jubiläum seiner Gründung. Die Geburtsstunde einer der bekanntesten und stärksten Ligen Europas feierten die 129 Delegierten auf dem DFB-Bundestag am 28. Juli 1962 in Dortmund. Vor Ort stimmten 103 Delegierte (26 waren dagegen) für die eingleisige Bundesliga – zuvor wurde der Sieger des Wettbewerbs in einer Endrunde mit Endspiel ermittelt.

Aus der Oberliga-Nord schafften es insgesamt drei Teams in die Bundesliga, die bei ihrer Gründung lediglich aus 16 Mannschaften bestand, aufgenommen zu werden: Eintracht Braunschweig, der Hamburger SV und der SV Werder Bremen, der in der zweiten Saison 1964/65 direkt die Deutsche Meisterschaft gewann. In jenem Jahr wurde auch die Bundesliga auf 18 Vereine aufgestockt.

Insgesamt 58 Jahre gehörten die Grün-Weißen der Bundesliga an – 1980 und 2021 stieg der SVW jeweils für eine Saison in die zweite Liga ab. In dieser Fotostrecke blicken wir auf die (vereinsinternen) Rekorde der Grün-Weißen zurück.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren