Werder Bremen Akpala-Einsatz gegen Gladbach fraglich

Bremen. Direkt nach dem Testspiel gegen Dynamo Kiew hatte Angreifer Joseph Akpala noch die Gemüter beruhigt. Es ginge ihm gut und es sei nichts Ernstes. Nun fehlt Nigerianer aber zur Verwunderung der Werder-Fans beim Training.
16.10.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Direkt nach dem Testspiel gegen Dynamo Kiew hatte Angreifer Joseph Akpala noch die Gemüter beruhigt. Es ginge ihm gut und es sei nichts Ernstes. Am Montag hat der Nigerianer aber zur Verwunderung der Werder-Fans nicht am Training teilgenommen.

Der Oberschenkel sei laut Thomas Schaaf noch immer verhärtet. "Bis er das auskuriert hat, dauert es noch ein wenig", erklärte Schaaf.

Damit steht Akpalas Einsatz im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am Sonnabend (Anpfiff 18.30 Uhr) auf der Kippe. Schaaf: "Wir müssen jetzt erst einmal abwarten, wie sich die Situation bei ihm entwickelt."

Während Joseph Akpala wegen Oberschenkelproblemen nicht am Training teilnehmen konnte, hat sich Nachwuchs-Stürmer Niclas Füllkrug wieder zurückgemeldet: Der 19-Jährige absolvierte nach überstandener Sprunggelenksverletzung seine erste Trainingseinheit.

Füllkrug meldet sich zurück

"Es ist ein gutes Gefühl, wieder dabei zu sein", sagte Füllkrug am Montag. Vor zwei Wochen hatte sich der Youngster einen Bluterguss im rechten Knöchel zugezogen. Er musste sowohl die Länderspielreise mit der deutschen U20-Nationalmannschaft, als auch die beiden Testspiele mit Werders A-Mannschaft absagen. Es wäre die Chance gewesen, sich zu beweisen und um einen Platz in der ersten Mannschaft zu buhlen. Aber Grund zum Verdruss ist das nicht: "Jetzt kann ich endlich wieder richtig Gas geben", ist Füllkrug überzeugt. (wk)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+