Werder Bremen - Hannover 96

Allofs nimmt Werders Stürmer in die Pflicht

Bremen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Marko Arnautovic hat Klaus Allofs die übrigen Stürmer der Grün-Weißen in die Pflicht genommen. "In der Offensive muss die Gefahr von mehreren Spielern kommen", so der Werder-Boss.
09.03.2012, 15:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Allofs nimmt Werders Stürmer in die Pflicht

Werder-Boss Klaus Allofs (rechts).

nordphoto

Bremen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Marko Arnautovic hat Werder-Boss Klaus Allofs die übrigen Stürmer der Grün-Weißen in die Pflicht genommen.

"Auch in den nächsten Wochen werden wir das benötigen, dass nicht nur einer trifft. In der Offensive muss die Gefahr von mehreren Spielern kommen", sagte Allofs. "Schade ist in dem Zusammenhang, dass Marko Arnautovic jetzt fehlt, aber wir haben genug andere, die auch treffen können."

Werder-Trainer Thomas Schaaf wird beim Heimspiel gegen Hannover 96 (Sonntag ab 15.30 Uhr im Liveticker) zunächst wohl wieder auf das Sturm-Duo Claudio Pizarro und Markus Rosenbergsetzen.

Ebenfalls eine Option für Schaaf ist Niclas Füllkrug: "Wir haben das mit Niclas in den letzten Spielen immer mal wieder probiert, der als junger Bursche was Neues mit einbringt." Dem 19-Jährigen fehle es aber noch an Erfahrung. "Ich denke, dass man ihn bringen kann, aber wir werden schauen, wer es dann ist", so Schaaf weiter. (sto)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+