Etat-Sitzung bei Werder Bremen Allofs und Lemke verhandeln

Freiburg. Werder-Chef Klaus Allofs ist am Dienstag nach Bremen geflogen. Ziel seiner Reise sind Gespräche mit Willi Lemke und dem Aufsichtsrat. Dabei wird es um den Etat für weitere Transfers gehen.
19.07.2011, 21:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Allofs und Lemke verhandeln
Von Olaf Dorow

Freiburg. Werder-Chef Klaus Allofs ist am Dienstag nicht mitgekommen, als Werder vom Trainingslager Donaueschingen ins eine gute Autostunde entfernte Freiburg aufbrach, um gegen den Bundesliga-Konkurrenten ein Testspiel zu absolvieren. Allofs flog nach Bremen, es gab dort einen wichtigen Termin.

Werders Geschäftsführung hat sich Dienstagabend mit dem Aufsichtsrat getroffen. "Es gibt eine Sitzung", bestätigte am Dienstag in Freiburg Werders Mediendirektor Tino Polster.

Das Thema ist nicht veröffentlicht worden, es liegt trotzdem auf der Hand: die Forderung der Sportlichen Leitung, wegen der Verletztenmisere den Etat zu erhöhen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+