„Gehe davon aus, dass er Schalker bleibt“

Baumann zweifelt an Bentaleb-Transfer

Ist es ein Pokerspiel oder stehen Werders Chancen auf eine Verpflichtung Nabil Bentalebs wirklich schlecht? Sportchef Frank Baumann rechnet zumindest damit, dass der Mittelfeldspieler nicht mehr kommt.
31.08.2019, 10:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (wkf)
Baumann zweifelt an Bentaleb-Transfer
nordphoto

Eher unfreiwillig schürte der neue Rechtsverteidiger Michael Lang die Hoffnungen darauf, dass in dieser Transferphase noch ein weiterer Zugang nach Bremen kommt. Auf die Frage nach seiner Rückennummer antwortete Lang am Freitag: „Die Zehn durfte ich nicht nehmen, also habe ich mich für die Vier entschieden, weil sie noch frei war.“

Die Schlussfolgerung liegt nahe: Die Nummer zehn hält Werder frei für den neuen Mittelfeldspieler, der noch kommen soll. Nabil Bentaleb vom FC Schalke steht auf der Wunschliste ganz oben, doch nur kurz nach Langs Aussage dämpfte Sportchef Frank Baumann die Erwartungen: „Ich gehe davon aus, dass Nabil Bentaleb über den 2. September hinaus Spieler des FC Schalke bleiben wird.“

Pokert der Sportchef nur oder schwinden Werders Chancen wirklich? Mit Schalke konnten sich die Bremer bisher nicht über die Modalitäten einer Ausleihe einigen. Der Knackpunkt ist insbesondere die Höhe der Kaufoption. Bentaleb selbst würde gerne zu Werder wechseln, Schalke hofft jedoch, dass noch ein weiterer Verein in den Poker einsteigt. Solange das nicht geschieht, stehen die Chancen der Bremer weiterhin gut.

Schalkes Trainer David Wagner etwa wollte sich nicht dazu äußern, ob er Bentaleb wieder ins Team einbauen könnte. „Ich werde mir darüber Gedanken machen, wenn Fakten geschaffen sind, also am 2. September. Alles andere würde momentan meine Energie verschwenden“, erklärte Wagner. Das klingt nicht danach, dass die Schalker Bentaleb, der wegen disziplinarischer Verfehlungen ins Abseits geraten ist, gerne behalten würden.

Es bleibt also spannend bis Montag um 18 Uhr. Dann schließt das Transferfenster. Auch Baumann wollte nicht ausschließen, dass noch ein Zugang kommt. „In den letzten Transfertagen ergeben sich oft Möglichkeiten. Wir halten die Augen und Ohren bis Montag offen“, sagte er. Für den Fall, dass kein Spieler mehr kommt, baute Baumann vor: „Wir sind mit dem Kader sehr zufrieden.“ Trainer Florian Kohfeldt stimmte zu: „Wir haben einen Kader mit einer Qualität, die eigentlich über unseren finanziellen Möglichkeiten liegt.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+