Mein Werder-Moment

Beschwörung auf Bremisch

Die Mitglieder der Mein-Werder-Redaktion blicken zurück auf ihren Moment der abgelaufenen Saison. Christoph Bähr erinnert sich gerne an den Empfang des Mannschaftsbusses vor dem Pokalspiel gegen die Bayern.
11.06.2019, 14:49
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Beschwörung auf Bremisch
Von Christoph Bähr
Beschwörung auf Bremisch
nordphoto

Mein Werder-Moment der Saison spielte sich kurioserweise nicht im Weserstadion ab, sondern davor. Es war ein Mittwochabend Ende April, und schon seit Tagen lag in ganz Bremen eine freudige Spannung in der Luft. Diese kollektive Vorfreude auf das Pokal-Halbfinale gegen die Bayern entlud sich, als Werders Mannschaftsbus die Rampe zum Stadion hinunterfuhr und von Tausenden Fans empfangen wurde. Wie viele es genau waren? 5000, 10.000 oder 15.000? Das ist kaum seriös zu beziffern. Jedenfalls war der gesamte Osterdeich grün-weiß.

Überall standen Menschen. Überall waren Fahnen, Trikots, Schals. Grüner Rauch stieg auf. Und als der Bus im Schneckentempo durch die Massen rollte, erklang ein Schlachtruf. Erst leise, dann lauter. Am Ende riefen ihn fast alle. „Zieht den Bayern die Lederhosen aus!“ Immer wieder. Immer lauter. Das ganze Treiben glich einer Beschwörungszeremonie – als könnten die Fans die Mannschaft schon vor dem Anpfiff zum Sieg schreien. Geklappt hat es am Ende bekanntlich nicht mit dem Ausziehen der Lederhosen, aber dieser Moment am Osterdeich war trotzdem ein Gänsehauterlebnis der besonderen Art.

Christoph Bähr

ist als Reporter für Mein Werder im Einsatz.


Hier gibt es noch mehr Werder-Momente:


Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+