Werder Bremen Boenisch schlägt Werders Angebot aus

Bremen. Die Zeichen stehen auf Abschied: Sebastian Boenisch hat das Vertragsangebot von Werder Bremen abgelehnt. Der ablösefreie polnische EM-Teilnehmer hat laut eigenen Angaben "andere Eisen im Feuer".
30.05.2012, 14:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Die Zeichen stehen auf Abschied: Sebastian Boenisch hat das Vertragsangebot von Werder Bremen abgelehnt. "Wenn sie nicht nachverhandeln wollen, warte ich ab. Ich habe andere Eisen im Feuer", sagte der 25-Jährige gegenüber dem Fachmagazin "kicker". Boenisch kann den Verein in diesem Sommer ablösefrei verlassen.

"Ich prüfe nun die anderen Anfragen, die mir vorliegen. Mal sehen, wo ich dann nächste Saison spielen werde", sagte Boenisch dem "kicker". Eine mögliche Rückkehr zu seinem Ex-Verein FC Schalke 04 wollte der Außenverteidiger nicht kommentieren.

Werder hatte Boenisch, der seit fünf Spielzeiten das Bremer Trikot trägt, einen stark leistungsbezogenen Kontraktüber zwei Jahre angeboten. Offenbar zu wenig für den polnischen Nationalspieler, der sich bei der EURO nun für einen neuen Arbeitgeber empfehlen kann.

Sollte Boenisch tatsächlich gehen, wäre er bereits der neunte Weggang in diesem Sommer. Zuvor hatten bereits Tim Wiese, Marko Marin, Claudio Pizarro, Tim Borowski, Leon Balogun, Lennart Thy, Mikael Silvestre und Markus Rosenberg Bremen verlassen (müssen). (bb/sid)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+