Werder Bremen Borowski fällt gegen Lautern aus

Bremen. Tim Borowski fällt für den Bundesligaauftakt gegen Kaiserslautern mit einer Knöchelverletzung aus. Sebastian Prödl wird trotz seines Einsatzes gegen Everton ebenfalls noch nicht zum Werder-Kader gehören, da er noch Krafttraining braucht.
04.08.2011, 10:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Tim Borowski wird Werder Bremen am Sonnabend im Bundesligaspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (ab 15.30 Uhr im Liveticker) nicht zur Verfügung stehen. „Er hat immer noch Knöchelprobleme“, sagte Thomas Schaaf. Auch Sebastian Prödl, der am Dienstag mit einem 25-minütigen Einsatz gegen den FC Everton ein überraschendes Comeback auf dem Platz feiern konnte, geht nicht davon aus, gegen Kaiserslautern bereits zum Kader zu gehören.

„Ich fühle mich zwar fit, aber ich brauche sicher noch zehn bis 14 Tage für den Kraftaufbau“, sagte der Österreicher. Außerdem sei er sich der neuen personellen Konstellation auf seiner Position durchaus bewusst. „Fünf Innenverteidiger sind eine Menge Holz, das wäre ja Augenwischerei, wenn ich das ausblenden würde“, sagte er.

Ob Clemens Fritz, zuletzt in Heidenheim noch Kapitän, am Sonnabend mitspielen kann, bleibt abzuwarten. Er hatte wegen seiner Achillessehnenbeschwerden gegen Everton pausiert, trainierte aber am Mittwoch wieder mit. „Ich habe noch Schmerzen“, sagte er am Mittwoch. (WK)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+