Werder-Gegner am Sonntag

BVB hofft auf erfolgreiche Aufholjagd

Werder-Gegner Borussia Dortmund hofft weiter auf eine Aufholjagd in der Liga. Neuen Mut schöpft der Tabellenfünfte aus den starken Auftritten im Viertelfinale der Champions League gegen Manchester City.
17.04.2021, 11:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa
BVB hofft auf erfolgreiche Aufholjagd

Trotz des auf sieben Punkte angewachsenen Abstandes zu Rang vier sieht Michael Zorc weiter Chancen.

Frederic Scheidemann

Borussia Dortmund hofft vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen den SV Werder Bremen im Kampf um einen Champions-League-Platz weiter auf eine erfolgreiche Aufholjagd. Trotz des auf sieben Punkte angewachsenen Abstandes zu Rang vier sieht Michael Zorc weiter Chancen. „Wir wissen, dass die Aufgabe schwer ist. Aber wir wollen von unserem Ziel nicht abrücken. Es gibt Beispiele aus der Vergangenheit, bei denen ähnliche Situationen gemeistert wurden“, so der BVB-Sportdirektor vor der Partie am Sonntag (15.30 Uhr im WESER-KURIER-Liveticker) gegen Werder Bremen.

Neuen Mut schöpft der Tabellenfünfte aus den starken Auftritten im Viertelfinale der Champions League gegen Manchester City, die nach jeweils großem Kampf 1:2 verloren gingen. „Wir haben Zuversicht mitgenommen. Aber diese Zuversicht reicht uns nicht. Sondern wir müssen weiter hart arbeiten und sind es uns schuldig, diese Leistung in den letzten sechs Bundesligaspielen zu zeigen“, sagte Trainer Edin Terzic am Freitag. Obwohl der SV Werder zuletzt viermal in Serie verlor, erwartet Terzic eine „brutal schwere Aufgabe“. „Werder Bremen hat uns in den letzten Jahren sehr häufig geärgert - egal, wie die Saison bei ihnen lief. Wir müssen unsere beste Leistung abrufen“, sagte Terzic, der beim Hinspiel (2:1) sein Debüt als BVB-Chefcoach gefeiert hatte.

Lesen Sie auch

Auf die Hilfe von Jadon Sancho (21) kann der BVB-Trainer noch immer nicht zählen. Der englische Nationalspieler, der sich Anfang März beim Pokalspiel in Mönchengladbach einen Muskelbündelriss zugezogen hatte, muss weiter pausieren. Er soll nach einem Belastungstest Anfang der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Zudem ist offen, ob Mittelfeldspieler Thomas Delaney (Achillessehnenreizung) gegen seinen Ex-Club Werder wieder zur Verfügung steht. (dpa/tst)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+