Beleidigungs-Ranking Buchanan bekommt bei Twitter als Werder-Profi am meisten ab

Die Vergleichsplattform Sportwettentest hat nun ermittelt, welche Spieler am häufigsten beim Kurznachrichtendienst Twitter verunglimpft werden. Auch ein Werder-Spieler ist dabei.
06.10.2022, 11:02
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von mbü

In der Anonymität des Internets sind Beleidigungen keine Seltenheit. Auch Profis der Fußball-Bundesliga sind dabei ein gern gewähltes Opfer. Die Vergleichsplattform Sportwettentest hat nun ermittelt, welche Spieler am häufigsten beim Kurznachrichtendienst Twitter verunglimpft werden. Am schlimmsten erwischt es demnach Bayern-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting, für den ein „Beleidigungsanteil“ von 7,3 Prozent ermittelt wurde. Akteure des SV Werder sind nicht auf den ganz vorderen Plätzen zu finden, mit Lee Buchanan landet ein Bremer jedoch unter den Top 20.

Lesen Sie auch

Nun gibt es im deutschen Fußball-Oberhaus zahlreiche Profis, die polarisieren. Auch zum Werder-Kader gehören Spieler, die womöglich bei den eigenen Fans oder den Anhängern anderer Vereine nicht allzu gut ankommen. Wer nun in der unrühmlichen Beleidigungs-Rangliste allerdings mit den ganz prominenten Bremer Namen rechnet, sieht sich getäuscht. So ist es der englische Neuzugang Lee Buchanan, der bei Twitter aus Werder-Sicht am meisten angegangen wird. Für ihn steht ein Beleidigungsanteil von 3,17 Prozent zu Buche, was ihm ligaweit Platz 15 einbringt.

Das führende Trio der Auswertung

Untersucht wurden bei der Erhebung rund 131.000 Tweets der vergangenen beiden Jahre. Bei der Analyse gab es insgesamt 74 negativ konnotierte Begriffe, die in Kombination mit den Namen von insgesamt 505 Profis begutachtet wurden. Die Anzahl an Beleidigungen ist schließlich ins Verhältnis zur Gesamtzahl an Tweets (mindestens 100 oder mehr) pro Person gesetzt worden. Neben dem erwähnten Spitzenreiter Choupo-Moting bilden Florian Müller, Torhüter des VfB Stuttgart (5,6 Prozent), und Marcel Wenig von Eintracht Frankfurt (5,3 Prozent) das führende Trio der Auswertung.

Beim Blick auf die kompletten Mannschaften erwischt es durchschnittlich die Spieler der TSG Hoffenheim am häufigsten. Insgesamt 4,6 Prozent aller Tweets über den nächsten Gegner des SV Werder Bremen (Freitag, 20.30 Uhr) enthalten Beleidigungen. Auf den weiteren Plätzen folgen der FSV Mainz 05 (4,19 Prozent) und der SC Freiburg (3,57 Prozent). Werder belegt mit einem Wert von 1,64 Prozent den zehnten Rang. Auch die Beliebtheit der Beschimpfungen wurde ermittelt. So tauchte in 243 Tweets das Wort „Alman“ als Verunglimpfung auf, ähnlich oft wird der Begriff „Alki“ (222) benutzt. Auf Platz drei liegt „Affe (143).  

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+