Beim Pokalspiel gegen Heidenheim

Das ist Werders Startelf!

Das Ziel ist das Achtelfinale, doch vorher muss Zweitligist 1. FC Heidenheim aus dem Weg geräumt werden. Werder-Trainer Florian Kohfeldt hat sich bei diesem Unterfangen für folgende Aufstellung entschieden.
30.10.2019, 17:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkf
Das ist Werders Startelf!

Werder-Trainer Florian Kohfeldt musste in der Abwehr gegenüber dem vergangenen Wochenende ein wenig umbauen.

nordphoto

Nach dem kurzfristigen Ausfall von Christian Groß (Magen-Darm-Probleme) stand früh am Mittwoch fest, dass sich auf jeden Fall die Bremer Innenverteidigung ändern würde. Da Abwehrchef Niklas Moisander noch immer nicht fit ist, war die Zahl der Alternativen recht überschaubar. dennoch sorgte Trainer Florian Kohfeldt für eine kleine Überraschung: So kehrt nicht nur Milos Veljkovic ins Team zurück, auch Sebastian Langkamp ist erstmals in dieser Saison von Anfang an dabei. Ömer Toprak sitzt dagegen lediglich auf der Bank.

Auch direkt vor der Abwehrzentrale gibt es eine Veränderung. Nuri Sahin erhält ebenso wie Toprak eine Verschnaufpause und schaut erst einmal zu. Dafür ist Philipp Bargfrede von Beginn an dabei. Auf der rechten Seite setzt Theo Gebre Selassie zunächst aus, für ihn darf Michael Lang die Pokalpartie in Angriff nehmen. In der Offensive setzt Werders Coach derweil auf sein gewohntes Personal - eine gute Nachricht gibt es trotzdem: Yuya Osako sitzt nach längerer Verletzungspause wieder auf der Bank.

Mit dieser Startformation tritt Werder gegen Heidenheim an:


Und so starten die Gäste aus Heidenheim:

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+