Nach Platzverweis gegen Frankfurt DFB stellt Verfahren gegen Kohfeldt ein

Der Platzverweis für Florian Kohfeldt beim 2:2 gegen Eintracht Frankfurt bleibt für Werders Coach ohne größere Folgen. Wie der DFB am Freitag mitteilte, hat der DFB-Kontrollausschuss das Verfahren eingestellt.
22.02.2019, 18:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von mw

Florian Kohfeldt war in der Schlussphase des Heimspiels gegen Frankfurt von Schiedsrichter Markus Schmidt auf die Tribüne verbannt worden. Weil Kohfeldt in diesem Zusammenhang als Ersttäter gilt, beließ es der DFB-Kontrollausschuss bei einer Ermahnung und stellte das Verfahren ein. Bei einem erneuten Vergehen muss Kohfeldt allerdings mit einer Anklageerhebung durch das DFB-Sportgericht rechnen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+