Werder vor dem Spiel gegen Augsburg Di Santo fühlt sich fit

Bremen. Für Werder Bremen steht am Sonnabend das Heimspiel gegen den FC Augsburg an. Ob Neuzugang Franco di Santo schon ein Thema für das Werder-Team sein wird, weiß Trainer Robin Dutt noch nicht.
15.08.2013, 10:11
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Bremen. Nach dem Auswärtssieg bei Eintracht Braunschweig steht für Werder Bremen am Sonnabend das erste Heimspiel der Saison 2013/14 an. Ab 15.30 Uhr empfangen die Grün-Weißen den FC Augsburg.

Vor dem Spiel haben sich Werder-Trainer Robin Dutt, Sportchef Thomas Eichin und Werder-Neuzugang Franco di Santo in einer Pressekonferenz den Fragen der Journalisten gestellt.

---

Hier gibt es den Liveticker zur PK zum Nachlesen:

- mit dieser Antwort des Werder-Sportchefs ist die Pressekonferenz beendet.

- Thomas Eichin will zu weiteren Transfers bei Werder zunächst nichts mehr sagen. Wichtig sei, dass die Verplichtung von di Santo erledigt habe. Alles Weitere bleibt erstmal abzuwarten.

- "Ich stehe zu hundert Prozent hinter der Aktion", sagt Dutt zur geplanten Fan-Choreographie für Werders Ex-Trainer Thomas Schaaf.

- für Freitag kündigt der Trainer ein nicht-öffentliches Training an.

- Robin Dutt: "Ich freue mich auf das erste Heimspiel. Wir werden am Samstag viel Geduld brauchen. Drei Punkte sind das oberste Ziel und dazu ist die Mannschaft bereit".

Lesen Sie auch

- Werders Nationalspieler haben sich laut Dutt bei ihm alle wieder fit zurückgemeldet. Er habe um Mitternacht noch die ein oder andere SMS bekommen.

- Dutt warnt davor, den FC Augsburg zu unterschätzen. Denoch wäre es laut Dutt "ein Traum", mit einem Sieg gegen die Schwaben und dann insgesamt sechs Punkten in die Saison zu starten.

- "Man hat schon gemerkt, dass den Spielern der Sieg gegen Braunschweig richtig gut getan hat", sagt Robin Dutt zur Partie in Braunschweig.

- weiter geht es mit Fragen zu Werders Heimspiel gegen den FC Augsburg.

- "Danke schön", sagt di Santo auf Deutsch, nachdem ihm die letzte Frage gestellt worden ist.

- di Santo bekommt bei Werder die Trikotnummer "9" und erklärt, dass diese in Argentinien eine besonders wichtige Bedeutung hat.

- "Ich habe mit Claudio Pizarro gesprochen und er meinte, dass ich hier auch gute Chancen habe, wenn alles gut läuft", so di Santo über seinen Kontakt zum Ex-Werderaner.

- Ob di Santo schon beim Spiel gegen den FC Augsburg schon Teil der Werder-Mannschaft sein wird, kann Dutt noch nicht sagen.

- "Ich bin sehr froh, dass wir auch in den letzten Wochen Geduld bewahrt haben und auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben und dass es jetzt geglückt ist", so Thomas Eichin im Bezug auf die Neuverpflichtung.

- Respekt hat Werders Neuzugang nach eigener Aussage vor dem Lernen der deutschen Sprache

- di Santo möchte sich mit Werder in der Tabelle Schritt für Schritt wieder nach oben arbeiten.

- Während der Zeit, in der er zuletzt vereinslos war, habe er sich auch mit einem Privat-Trainer fit gehalten, so der Argentinier.

- "Mein Anspruch ist es, trotz meiner Größe auch technisch anspruchsvoll zu spielen", sagt di Santo.

- Robin Dutt: "Wir sind mehr als glücklich, dass Franco unsere Kriterien erfüllt und jetzt bei uns ist."

- Thomas Eichin bestätigt noch einmal, di Santo bereits seit März als Neuzugang auf dem Zettel gehabt zu haben.

- Di Santo erklärt, dass er glücklich und stolz sei, jetzt in Bremen zu sein.

Vor der PK: Franco di Santo bekommt ein Trikot in die Hand gedrückt und lässt sich noch mal von den Fotografen ablichten.

Vor der PK: Bevor es losgeht, hat Neuzugang Franco di Santo schon mal im Weserstadion mit dem Ball jongliert. Am Seitenrand schauen etwa 20 Journalisten genau hin.

---

Mehr zu Werder lesen Sie auch am Freitag im WESER-KURIER.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+