Der Liveticker zum Nachlesen Die "Wölfe" führen Werder vor

Erst ein Eigentor - und dann brachen alle Dämme: Werder Bremen verliert sein Spiel beim VfL Wolfsburg mit 0:6 und muss am Ende froh sein, dass es "nur" sechs Gegentore waren. Die Partie im Liveticker.
21.11.2015, 14:10
Lesedauer: 9 Min
Zur Merkliste
Von Ben Binkle

Ein ganz schlimmer Tag für Werder Bremen: Gegen einen starken VfL Wolfsburg brach Werder am Sonnabend völlig auseinander und verlor am Ende auch in dieser Höhe völlig verdient mit 0:6 (0:2).

Alles begann in der Volkswagen-Arena mit einem unglücklichen Eigentor von Alejandro Galvez, das die Gastgeber nach elf Spielminuten mit 1:0 in Führung brachte. Kurz vor der Pause erhöhte Max Kruse per Kopf auf 2:0 (44.) für die "Wölfe". In Abschnitt zwei gab sich Werder komplett auf und kassierte weitere Gegentore - am Ende war Viktor Skripniks Team mit dem 0:6 sogar noch gut bedient. Zusätzlich bitter: Kapitän Clemens Fritz sah wegen Meckerns (!) seine fünfte Gelbe Karte und fehlt damit im Nordderby nächste Woche gegen den Hamburger SV.

Spielstatistik: VfL Wolfsburg - Werder Bremen 6:0 (2:0)
Wolfsburg: Benaglio - Träsch, Naldo, Dante, Schäfer - Arnold, Luiz Gustavo (36. Guilavogui) – Vieirinha (65. Schürrle), Caligiuri (76. Azzaoui), Kruse - Dost
Werder: Wiedwald - Zander (70. Kroos), Galvez, Vestergaard, S. Garcia (68. Sternberg) - Bargfrede - Bartels, Fritz, Grillitsch, Junuzovic (46. Pizarro) - Ujah
Tore: 1:0 Galvez (11./Eigentor), 2:0 Kruse (44.), 3:0 Vierinha (56.), 4:0 Guilavogui (67.), 5:0 Dost (78.), 6:0 Kruse (87.)
Gelbe Karten: Galvez, Fritz
Zuschauer: 30.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Sippel (München)

Lesen Sie auch

Der Liveticker zum Nachlesen:

Nach dem Spiel: Mit dem 0:6 sind die Bremer noch gut bedient, das muss man ehrlich so sagen. Unerklärlich, wie schwach sich Werder hier vor allem im zweiten Abschnitt präsentiert hat. So ist es die höchste Saisonniederlage für die Bremer - und jetzt kommt der HSV zum Nordderby an die Weser! Damit verabschieden wir uns aus dem Liveticker hier gibt es einen ausführlichen Spielbericht.

Abpfiff: ... aber der Ball geht am Kasten vorbei. Und dann kommt der Abpfiff! Ein ganz schlimmer Tag für Werder und ein herber Rückschlag nach den zuletzt ordentlichen Auftritten.

90. Minute: Gleich ist Werder hier erlöst, aber vielleicht gelingt dem VfL ja noch der siebte Streich? Naldo steht zum Freistoß bereit...

87. Minute: Und wieder rappelt es im Werder-Tor! Kruse mit dem 6:0. Schürrle nimmt es mit drei Werderanern auf, die allesamt den Zwekimapf verweigern. So passt Schürrle präzise in den Lauf von Kruse, der locker einschiebt. Das Debakel nimmt seinen Lauf.

82. Minute: Nur Schürrle will kein Tor gelingen. Der Nationalspieler scheitert frei vor Wiedwald erneut am Werder-Keeper.

78. Minute: Jetzt darf auch Dost - 5:0 für die Gastgeber! Und wieder über außen! Schürrle auf Kruse, der perfekt für Dost querlegt, der Niederländer schiebt den Ball dann ins leere Tor. Es wird ein Debakel für Werder Bremen!

76. Minute: Hecking verhilft jetzt dem 17 Jahre alten Azzaoui zu seinem Bundesliga-Debüt - der Belgier kommt für Caligiuri in die Partie.

71. Minute: Kruse hat den fünften Treffer auf dem Fuß, Wiedwald und Vestergaard retten aber gemeinsam. Es ist eine ganz schwache zweite Hälfte der Bremer, der VfL macht hier mittlerweile was er will.

70. Minute: Letzter Wechsel bei Werder. Für den in Halbzeit zwei überforderten Zander kommt jetzt Kroos in die Partie, Fritz rückt dafür nach rechts hinten in die Abwehrkette.

69. Minute: Wurschtel-Chance für Pizarro und Ujah, aber am End geht der Ball vorbei. Es ist nicht der Tag der Bremer heute. Gewechselt hat Skripnik auch noch, für Garcia spielt nun Sternberg mit.

67. Minute: Jetzt aber! Guilavogui erhöht auf 4:0. Bitter, wie Bremen jetzt auseinanderfällt. Wieder geht es über die Außenbahn, wo Schürrle in die Mitte flankt. Keiner geht mit Guilavogui mit, der Franzose lenkt den Ball mit der Fußspitze vorbei an Wiedwald ins Tor.

66. Minute: Mit seinem zweiten Ballkontakt hätte Schürrle hier das 4:0 machen müssen, aber blank vor Wiedwald köpft er genau auf Wiedwald.

65. Minute: Wolfsburg spielt die Partie jetzt locker runter. Hecking wechselt noch einmal aus, Torschütze Vierinha macht Platz für Schürrle.

60. Minute: Werder setzt noch einmal nach, dabei geht es im Grunde nur noch um Schadensbegrenzung. Der VfL kontert gefährlich, Bartels klärt mit einer Grätsche.

56. Minute: Und das war es wohl: Vierinha mit dem 3:0 für den VfL! Wieder geht's über die Außenbahn, wo Schäfer präzise flankt und der Portugiese frei vor Wiedwald am langen Pfosten einschiebt. Deckel drauf auf diese Partie.

55. Minute: Die Gastgeber haben die Partie nach wie vor im Griff, Werder bleibt offensive zu harmlos und hinten immer wieder anfällig.

52. Minute: Wolfsburg hat die Lufthoheit - auch im Bremer Strafraum. Nach einer Ecke steht Dante völlig frei zum Kopfball, diese Mal reagiert Wiedwald aber stark und verhindert den dritten Treffer.

51. Minute: Flatterball von Schäfer, Wiedwald lässt nach vorne abklatschen, aber Vestergaard ist da und klärt zur Ecke, bevor ein Wolfsburger die Chance nutzen kann.

50. Minute: Durchgang zwei noch ohne nennenswerte Szenen. Bremen verschiebt jetzt etwas weiter nach vorne, der VfL kann abwarten und kontern.

46. Minute: Weiter geht's in Wolfsburg, allerdings mit neuem Personal. Werder hat gewechselt und Pizarro für Junuzovic ins Spiel gebracht. Jetzt also mit zwei Stürmern im 4-4-2-System.

H albzeit: Noch ein Wort zu Startelf-Debütant Zander. Der 20-Jährige macht seine Sache auf rechts ordentlich, auch wenn der VfL immer wieder mit Tempo über seine Seite kommt.

Halbzeit: Klaus Filbry mit der Analyse bei "Sky": "Wir spielen das offensiv nicht klar genug." Das stimmt. Dazu kommen Fehler hinten, das nutzt der gute VfL heute konsequent.

Halbzeit: Jetzt ist Pause in Wolfsburg, mit einem 0:2-Rückstand geht Werder in die Kabine. Ist das schon eine Vorentscheidung oder kommt Bremen hier nochmal eindrucksvoll zurück?

45. Minute: Auf der Gegenseite bringt Junuzovic den Freistoß vor das Tor, Vestergaard wird gut gedeckt und kann das Leder nur weit über den Kasten köpfen. Das sind heute die kleinen, aber entscheidenden Unterschiede.

44. Minute: Tor für Wolfsburg, 2:0! Vierinha bringt einen Freistoß in die Mitte, wo Kruse besser steht als Zander und Vestergaard und den Ball ins lange Eck verlängert.

43. Minute: Bitter und auch etwas dumm: Fritz meckert beim Schiedsrichter und sieht das die Gelbe Karte - es ist seine fünfte, damit fehlt der Kapitän im Heimspiel gegen den HSV.

41. Minute: Dost behauptet den Ball im Strafraum, wird beim Schuss aber geblockt. Mit viel Einsatz bringt Werder den Ball aus der Gefahrenzone. Hektische Szenen jetzt im Bremer Strafraum.

39. Minute: Geht doch! Bartels zieht aus 17 Metern ab, Benaglio lenkt den Ball gerade noch so um den Pfosten. Erste echte, klare Torchance für die Bremer.

39. Minute: Werder hat seine Zweikampfquote gesteigert (jetzt 48%) und kickt ganz gut mit, findet aber 30 Meter vor dem Tor keine Idee und keine Lücke. So bleibt es oft bei Angriffsbemühungen.

36. Minute: Wolfsburg muss früh auswechseln. Luiz Gustavo ist angeschlagen und verlässt den Rasen, dafür rückt Guilavogui ins defensive Mittelfeld.

34. Minute: Ujah wird mal in Szene gesetzt und sucht das Eins-gegen-Eins mit Dante - der Wolfsburger ist aber aufmerksam und kann den Werder-Stürmer vom Ball trennen.

30. Minute: Ungenau. Garcia flankt Richtung Ujah, aber leider in dessen Rücken. Der Ball trudelt ins Toraus, keine Gefahr.

27. Minute: Der Pfosten rettet! Luiz Gustavo hat das 2:0 für Wolfsburg auf dem Kopf, trifft aber nur das Aluminium. Riesenglück für Werder, der Brasilianer stand da komplett frei im Bremer Strafraum.

26. Minute: Galvez mit zu hohem Fuß gegen Kruse - das gibt die erste Gelbe Karte des Spiels. Galvez bleibt hier also der Mann für die auffälligen Szenen, leider sind es noch keine guten für Werder.

25. Minute: 4:1 Torschüsse, 67% Ballbesitz, 67% gewonnene Zweikämpfe - auch die Statistiken zeigen, dass die "Wölfe" hier das bessere Team sind.

23. Minute: Zwischen-Info aus Bremen: Werders U23 verliert mit 0:1 gegen den VfL Osnabrück.

21. Minute: Mal eine gute Werder-Kombination über Junuzovic und Garcia, aber Naldo klärt die Sache per Kopf im Strafraum.

21. Minute: Der Rückstand macht die Sache für Bremen nicht leichter. Jetzt muss Werder offensiv mehr zeigen, was dem VfL natürlich Räume bringt.

16. Minute: Der VfL führt hier verdient, weil Werder defensiv zu passiv ist. Beim Gegentor setzten sich auf dem Flügel zwei Wolfsburger gegen drei Bremer durch, das war der Schlüssel zum Treffer.

14. Minute: Dost mit der Riesenchance auf das 2:0, aber der Niederländer köpft völlig alleingelassen von Garcia am Kasten vorbei. Glück für Werder!

14. Minute: Werder antwortet über Junuzovic und Ujah, der aber beim Abschluss geblockt wird. Chance vorbei.

11. Minute: Da ist das 1:0 für den VfL - durch ein Eigentor von Galvez! Die Bremer verteidigen auf links komplett passiv, so kann Träsch den Ball in die Mitte flanken. Da will Galvez per Grätsche klären, lenkt das Leder aber mit dem Fuß ins eigene Tor.

10. Minute: Fritz leitet die erste Werder-Offensivaktion stark ein, Grillitsch findet dann in der Mitte aber Ujah nicht und Wolfsburg kann klären.

8. Minute: Wolfsburg macht gleich Druck und hat einige gute Szenen. Werder noch etwas unsicher in seinen Aktionen.

5. Minute: Klare Sache, Werder steht tief, der VfL macht das Spiel. Das war auch nicht anders zu erwarten.

3. Minute: Vierinha mit dem ersten Torschuss - nicht schlecht, Wiedwald muss sich da ganz schön strecken und zur Ecke klären.

Anpfiff: Und jetzt rollt der Ball in der Volkswagen-Arena!

Vor dem Spiel: Es gibt noch eine Gedenkminute für die Opfer des Terrors von Paris, bevor Schiedsrichter Peter Sippel anpfeifen wird. Beide Mannschaften werden daher auch ein Trauerflor am Arm tragen.

Vor dem Spiel: Die Mannschaften kommen auf den Platz - Werder wird heute in den dunkelblauen Trikots auflaufen. Die Gastgeber spielen in ihren weiß-grünen Heimtrikots.

Vor dem Spiel: Thomas Eichin spricht von einem "bärenstarken Gegner" und hofft, dass man heute das nötige Glück hat, etwas mitzunehmen. Viktor Skripnik sagt: "Uns erwartet heute ein heißer Tanz. Wir wissen schon, gegen wen wir spielen, aber wir wollen etwas für uns tun!"

Vor dem Spiel: Trotz der erhöhten Sichermaßnahmen soll die Partie in Wolfsburg pünktlich angepfiffen werden. Langsam sind die Ränge auch gut gefüllt.

Vor dem Spiel: Zur (schlechten) Bilanz von Werder gegen den VfL ist alles gesagt, das kann man jetzt mal vergessen. Gleich geht's 90 Minuten lang auf dem Rasen um drei Punkte, da wird auch die Tagesform entscheiden. Man darf gespannt sein, wie die Bremer hier gleich auftreten werden.

Vor dem Spiel: Knapp eine halbe Stunde noch, die Volkswagen-Arene füllt sich langsam, aber nur langsam. Die Sicherheitskontrollen dauern heute etwas länger. Rund 4000 Werder-Fans werden erwartet, das sollte eine gute Unterstützung für das Team geben!

Vor dem Spiel: Zwischendurch eine Info aus Bremen - bei der U23 steht es zur Pause im Heimspiel gegen den VfL Osnabrück noch 0:0. In Wolfsburg sind es noch rund 40 Minuten bis zum Anpfiff.

Vor dem Spiel: Wenig verwunderlich: Die Polizeipräsenz vor dem Stadion ist hoch. Die Sicherheit steht nach den Vorfällen in Hannover unter der Woche natürlich im Vordergrund. Mehr dazu lesen Sie hier!

Vor dem Spiel: Die Bank der "Wölfe": Casteels, Klose, Jung, Guilavogui, Azzaoui, Schürrle, Bendtner. Anders als Kruse und Naldo sitzt der dritte Ex-Werderaner Koen Casteels also nur auf der Bank. In der Rückrunde der letzten Saison hatte sich der Belgier in Bremen zur Nummer eins im Tor hochgearbeitet.

Vor dem Spiel: Ein Blick auf die Bremer Ersatzbank, da sitzen Zetterer, Lukimya, Sternberg, von Haacke, Kroos, Öztunali und Pizarro. Der ein oder andere vielversprechende "Joker" ist ja noch dabei.

Vor dem Spiel: Und jetzt die Werder-Startelf: Wiedwald - Zander, Galvez, Vestergaard, S. Garcia - Bargfrede - Bartels, Fritz, Grillitsch, Junuzovic - Ujah. Talent Zander also hinten rechts als Gebre-Selassie-Ersatz mit seinem Startelf-Debüt in der Bundesliga. Auch Grillitsch kehrt nach seinem Muskelfaserriss in die Anfangsformation zurück, ansonsten gibt es keine Überraschungen.

Vor dem Spiel: Die Aufstellung des VfL liegt schon vor. Max Kruse ist nach Verletzung zurück und steht gleich in der Startelf, auch der Ex-Werderaner Naldo läuft auf: Benaglio - Träsch, Naldo, Dante, Schäfer - Arnold, Luiz Gustavo – Vieirinha, Caligiuri, Kruse - Dost

Lesen Sie auch

Vor dem Spiel: Zum Personal: Werder muss heute auf Johannsson, U. Garcia und Gebre Selassie verzichten. Nicht im Kader sind zudem Lorenzen, Aycicek und Eggestein, die allesamt gerade mit Werder II gegen den VfL Osnabrück spielen. Dafür sind Fritz und Grillitsch nach Verletzungen zurück im Kader. Auch in der Startelf? Das erfahren wir in Kürze...

Vor dem Spiel: Die Fans sind sogar halbwegs optimistisch, dass es heute für Werder zumindest mit einem Punkt klappt: Nur 40 Prozent der rund 1800 Teilnehmer unsere Umfrage glauben an eine Niederlage, 33 Prozent trauen dem Skripnik-Team sogar einen Sieg zu!

Vor dem Spiel: Willkommen zum Liveticker! Die Bundesliga-Hinrunde biegt auf die Zielgerade ein, heute steht für Werder das letzte Spiel gegen einen der "großen" Klubs auf dem Plan: Beim VfL Wolfsburg, immerhin amtierenden Pokalsieger und Champions-League-Teilnehmer, sind die Grün-Weißen Außeneiter. Eine Rolle, die den Bremer eigentlich liegt in dieser Saison.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+