DFB schaltet sich ein

Djilobodjis Geste wird ein Nachspiel haben

Die Kopf-ab-Geste von Werders Innenverteidiger Papy Djilobodji im Spiel gegen Mainz 05 wird ein Nachspiel haben. Dies teilte der DFB am Sonntag mit.
20.03.2016, 13:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Djilobodjis Geste wird ein Nachspiel haben

Papy Djilobodji muss mit Konsequenzen für seine Geste rechnen.

dpa

Die Kopf-ab-Geste von Werders Innenverteidiger Papy Djilobodji im Spiel gegen Mainz 05 wird ein Nachspiel haben. „Der DFB-Kontrollausschuss untersucht diesen Vorgang“, teilte Ralf Köttker, der Mediendirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), am Sonntag auf Anfrage mit.

„Alles Weitere wird das Gremium morgen zeitnah entscheiden.“ Djilobodji hatte die Geste gegenüber dem Mainzer Pablo De Blasis gezeigt. Als De Blasis nach einem Zweikampf mit ihm zu Boden ging, fuhr Djilobodji sich mit dem ausgestreckten Zeigefinger quer über den Hals. (als)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+