Werder Bremen - Mainz 05 2:1 Doppelter Hunt bringt drei Punkte

Bremen. Dank einem starken und zielsicheren Kapitän Aaron Hunt hat Werder Bremen sein Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 am Sonntag mit 2:1 (1:0) gewonnen.
04.11.2012, 19:18
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ben Binkle

Bremen. Dank einem starken und zielsicheren Kapitän Aaron Hunt hat Werder Bremen sein Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 am Sonntag mit 2:1 (1:0) gewonnen. Durch den "Dreier" klettern die Grün-Weißen in der Bundesliga-Tabelle nach dem zehnten Spieltag auf den siebten Tabellenrang.

Trainer Thomas Schaaf vertraute gegen Mainz der gleichen Startelf, die zuletzt ein 1:1 bei Greuther Fürth erreichte. Auch auf der Ersatzbank nahmen die identischen sieben Profis Platz, wie beim Remis in der Vorwoche. Bei Mainz fehlte der verletzte Ex-Werder-Stürmer Ivan Klasnic im Kader, doch verfolgte der Kroate das Spiel von der Tribüne im Weserstadion.

Das Spielgeschehen dürfte dem Neu-Mainzer Klasnic zunächst gefallen haben, denn sein Team kam deutlich besser in die Partie. Schon nach 24 Sekunden musste Lukas Schmitz erstmals klären, in Minute sieben verpasste Nicolai Müller die Gäste-Führung, als er den Ball über Sebastian Mielitz lupfte, das Tor aber knapp verfehlte.

Lesen Sie auch

Um so überraschender ging Werder dann in Führung. Einen schlimmen Ballverlust der Mainzer nutzte Bremen aus, Nils Petersen legte perfekt zurück auf Aaron Hunt, der aus 14 Metern per Rechtsschuss traf (11.). Das Tor des Werder-Kapitäns - es war das 1800. in Bremens Bundesliga-Historie - eröffnete die Partie endgültig. Auf der Gegenseite rettete Mielitz glänzend gegen Müller (12.), dann traf Eljero Elia nur den linken Pfosten (13.). Es ging munter rauf und runter im Weserstadion.

Werder bekam die umkämpfte Partie etwas besser in den Griff, blieb aber nicht fehlerfrei. Einen viel zu kurzen Rückpass von Sebastian Prödl auf Mielitz konnten die Gäste erobern, am Ende dieser Szene schoss dann aber Andreas Ivanschitz kläglich am leeren Tor vorbei (30.). Die letzte Chance der ersten Hälfte vergab Marcel Risse, der einen Freistoß aus rund 20 Metern am Lattenkreuz vorbeischoss (45.).

Zum zweiten Abschnitt musste Werder wechseln. Der nach einem Foul angeschlagene Sokratis konnte nicht mehr weitermachen, für ihn kam Assani Lukimya in die Innenverteidigung. Bremen kam durch Petersen gleich zu einer Doppelchance (49. und 51.), doch Mainz blieb gefährlich. Ivanschitz hatte den Ausgleich auf dem Kopf, scheiterte aber am glänzend reagierenden Mielitz (53.). Dann war aber auch der Werder-Keeper machtlos: Radoslav Zabavnik durfte flanken und Adam Szalai völlig unbedrängt zwischen Lukimya und Prödl zum 1:1 einköpfen (64.).

Lesen Sie auch

Werder reagierte wütend auf den Ausgleich, Schaaf zog seine letzten beiden Offensiv-Joker Niclas Füllkrug und Joseph Akpala. Doch ließen die Gastgeber bei ihren ungestümen Angriffen aber die nötige Präzision vermissen. Besonders die vielen Flanken fanden im Strafraum keinen Abnehmer. Am Ende brachte dann eine Standardsituation den Sieg. Erneut Kapitän Hunt zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern zum 2:1 ins Eck (85.). Die letzte Mainzer Chance durch Risse vereitelte einmal mehr Mielitz (90.), so blieb es am Ende beim Bremer Sieg.

Das nächste Pflichtspiel steht für Werder Bremen am kommenden Sonnabend an. Dann ist die Schaaf-Elf ab 15.30 Uhr beim FC Schalke 04 in Gelsenkirchen zu Gast. Wir berichten auch von dieser Partie wie gewohnt in Liveticker und Liveblog.

Lesen Sie auch

Spielstatistik:

Bremen: Mielitz - Gebre Selassie, Prödl, Sokratis (46. Lukimya), Schmitz - Junuzovic - De Bruyne, Hunt - Arnautovic, Elia (60. Füllkrug) - Petersen (78. Akpala)

Mainz: Wetklo - Pospech, Svensson, Noveski, Zabavnik - Baumgartlinger, Kirchhoff, Soto (83. Malli) - Ivanschitz (77. Diaz) - Nicolai Müller (39. Risse), Szalai

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Tore: 1:0 Hunt (11.), 1:1 Szalai (64.), 2:1 Hunt (85.)

Zuschauer: 39.114

Gelbe Karten: De Bruyne (2) - Kirchhoff (4), Zabavnik, Szalai

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+