Werder im Tabellenkeller Dutt: "Tabelle wird nicht besser aussehen"

Robin Dutt Siege bei den Top-Klubs der Liga für praktisch unmöglich erklärt. "Normalität ist, wenn du gegen einen Champions-League-Klub verlierst", erklärte der Trainer. Die Punkte müssen woanders eingefahren werden.
29.09.2014, 08:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Dutt:
Von Thorsten Waterkamp

Robin Dutt Siege bei den Top-Klubs der Liga für praktisch unmöglich erklärt. "Normalität ist, wenn du gegen einen Champions-League-Klub verlierst", erklärte der Trainer. Die Punkte müssen woanders eingefahren werden.

Robin Dutt hat Bremer Siege bei den Top-Teams der Bundesliga für praktisch unmöglich erklärt. „Wenn alles passt und noch Glück dazu kommt, dann kannst du was machen. Aber eigentlich ist das Ergebnis immer: Sieg für den anderen. Normalität ist, gegen einen Champions-League-Klub zu verlieren“, sagte Werders Trainer unter dem Eindruck der 1:2-Niederlage am Sonnabend beim VfL Wolfsburg.

Das gelte für alle Champions-League-Klubs, aber auch für Vereine wie den VW-Klub aus Wolfsburg. Dutt: „Während wir trainieren, um uns zu entwickeln, kaufen die, um sich zu entwickeln. Wir sind ein Trainerverein, Wolfsburg ist ein Managerverein.“

Werder könne nur versuchen, wie in Leverkusen mal den ein oder anderen Zähler mitzunehmen, sagte Dutt. „Aber die Punkte müssen wir machen gegen andere Gegner, mit denen wir auf Augenhöhe sind.“ Dazu zählt er beispielsweise den nächsten Bremer Kontrahenten, seinen Ex-Verein SC Freiburg.

Große Hoffnung, dass sich Werder in Kürze aus dem Liga-Keller verabschieden könnte, machte Dutt allerdings nicht. „Die Tabelle wird in den nächsten drei, vier Wochen nicht besser aussehen.“

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+