DFB-Team schlägt die Niederlande Eggestein bei Auftaktsieg Zuschauer

Die deutsche Nationalmannschaft hat zum Auftakt der EM-Qualifikation ein Ausrufezeichen gesetzt und mit 3:2 in den Niederlanden gewonnen. Werder-Profi Maximilian Eggestein kam dabei nicht zum Einsatz.
24.03.2019, 22:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (mw)

Maximilian Eggestein muss weiter auf sein Länderspieldebüt warten. Werders Mittelfeldspieler verfolgte auch das EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande am Sonntagabend von der Bank aus und sah einen etwas überraschenden 3:2-Sieg der DFB-Auswahl. Zuvor war der 22-Jährige nach seiner ersten Einladung zur A-Nationalmannschaft auch beim 1:1 im Testspiel gegen Serbien nicht zum Einsatz gekommen.

Eggestein dürfte es verkraften können. Er hatte nach seiner Nominierung bereits betont, dass er keinerlei Ansprüche stelle und mitnehmen wolle, was er könne. Bundestrainer Joachim Löw hatte zudem betont, es gehe darum, sich erst einmal einen Eindruck von Eggestein zu verschaffen. Löw reichten nun anscheinend erst einmal die Trainingseindrücke aus.

Beim wichtigen ersten EM-Qualifikationsspiel der deutschen Mannschaft wäre ein Einsatz des Bremers ohnehin eine große Überraschung gewesen. In Amsterdam waren vor allem etabliertere Kräfte gefragt, und sie machten ihre Sache zunächst sehr gut. Leroy Sané brachte die DFB-Auswahl in der 15. Spielminute mit 1:0 in Führung. Der Ex-Bremer Serge Gnabry erhöhte mit einem herrlichen Treffer sogar auf 2:0 (34.) und ließ dabei den niederländischen Kapitän Virgil van Dijk ganz schlecht aussehen.

In der zweiten Halbzeit drehten allerdings die Niederländer auf und kamen zu einer Chance nach der anderen. Matthijs de Ligt köpfte das 1:2 (48.), Memphis Depay glich zum 2:2 aus (63.). Das letzte Wort hatten trotzdem die Deutschen: Nico Schulz schoss in der Schlussminute den umjubelten 3:2-Siegtreffer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+