1:2 gegen Spanien Eggestein und Co. verlieren EM-Finale

Bittere Niederlage: Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat das EM-Finale gegen Spanien 1:2 verloren. Werders Maximilian Eggestein spielte erneut von Beginn an, sein Bruder Johannes wurde nicht eingesetzt.
01.07.2019, 08:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von mw/dpa

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat bei ihrer vierten Final-Teilnahme den dritten Europameister-Titel verpasst. Die Auswahl von Fußball-Trainer Stefan Kuntz verlor am Sonntagabend im Finale in Udine mit 1:2 (0:1) gegen Spanien und schaffte es damit nicht, als erste deutsche U21 ihren Titel erfolgreich zu verteidigen. Vor 23.232 Zuschauern im ausverkauften Stadion Friuli brachte Fabian Ruiz die Spanier in der Neuauflage des Finals von 2017 in Führung (7. Minute), Dani Olmo (69.) traf dann nach einer starken Phase der DFB-Auswahl. Das Anschlusstor von Nadiem Amiri (88.) fiel zu spät.

Werders Maximilian Eggestein stand auch im Finale in der Startelf des DFB. In der 78. Minute wurde er für Lukas Nmecha ausgewechselt. Johannes Eggestein wurde dagegen erneut nicht eingesetzt. Werders Sturmtalent blieb damit ohne Einsatzminute bei der Europameisterschaft.

Zwei Jahre nach dem EM-Coup von 2017 verpasste die deutsche Nachwuchs-Auswahl damit vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Direktor Oliver Bierhoff einen weiteren Triumph. Damals hatte sich die Mannschaft von Kuntz im Finale gegen Spanien mit 1:0 durchgesetzt. Es war die vierte Finalteilnahme einer deutschen U21, 2009 und 2017 hatte die Auswahl jeweils den Titel geholt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+