Nach früher Auswechslung gegen Mainz

Entwarnung bei Moisander

Es schien der Wermutstropfen des 3:1-Erfolgs gegen Mainz zu sein: Niklas Moisanders verletzungsbedingte Auswechslung gab kurzzeitig Anlass zur Sorge. Nach dem Spiel gab Werder nun eine erste Entwarnung.
30.03.2019, 18:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (mw)
Entwarnung bei Moisander
nordphoto

In der 29. Minute vollzog sich, was sich bereits in den Minuten zuvor angedeutet hatte: Niklas Moisander musste vom Feld, Sebastian Langkamp kam für den Abwehrchef in die Partie. Der Grund war eine Verletzung, die dafür gesorgt hatte, dass Moisander sich nur noch humpelnd über das Feld bewegen konnte. Gerade mit Blick auf die Englische Woche und das Pokalspiel am Mittwoch gegen Schalke 04 wäre eine Verletzung des Finnen wohl schwer zu verkraften gewesen. Im Anschluss an die Partie gab Florian Kohfeldt jedoch eine erste Entwarnung.

„Niklas hat einen Schlag auf sein Knie bekommen“, erklärte Werders Chefcoach die Auswechslung. Ein Einsatz im Pokal sei allerdings wahrscheinlich: „Es ist etwas Flüssigkeit drin, er wird behandelt und wir sind guter Dinge, dass er am Mittwoch wieder dabei ist.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+