Kommentar zu Werders Pokalspiel

Es gibt nur Gewinner

Werders erstes Auswärtsspiel der Saison steigt im eigenen Stadion, da der DFB die Pokalpartie gegen Atlas tatsächlich nach Bremen vergeben hat. Eine kluge Entscheidung, meint Mein-Werder-Reporter Malte Bürger.
27.06.2019, 11:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Es gibt nur Gewinner
Von Malte Bürger
Es gibt nur Gewinner
nordphoto

Fußball-Romantikern mag die Nachricht einen Stich ins Herz versetzen. Das ehrwürdige Stadion an der Düsternortstraße in Delmenhorst hätte es fraglos verdient gehabt, Schauplatz des DFB-Pokalspiels zwischen dem SV Atlas und Werder zu sein. Es versprüht genau den skurrilen Charme, den solch eine Partie benötigt.

Oder besser gesagt: benötigte. Längst sind Amateurklubs quasi zum Umzug gezwungen, weil die Auflagen kaum zu stemmen sind. An der Delme ist das nicht anders. Die Lösung lag nah – und doch so fern. Eine geeignetere Bühne als das Weserstadion konnte es für dieses historische Duell gar nicht geben. Dass der DFB, der die Hansestadt mit seinen Länderspielen zuletzt chronisch gemieden hat, nun nach einer tagelangen Hängepartie über seinen Schatten gesprungen ist und das Spiel tatsächlich in Bremens guter Stube stattfinden lässt, macht alle Parteien glücklich.

Schon bevor der Ball rollt, gibt es nur Gewinner. Es war eine Entscheidung im Sinne der Menschen vor Ort. Das hat Seltenheitswert. In Delmenhorst gehen Träume in Erfüllung, das Weserstadion bietet die Kulisse für ein Fußballfest für die ganze Familie. Und manchmal, ja manchmal, kommt es nur darauf an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+