Werder in den Statistiken

Es regiert das Mittelmaß

Nach zwei Dritteln der Saison liegt Werder nicht nur in der Tabelle im Mittelfeld der Liga, sondern auch in fast allen relevanten Statistiken. Es gibt aber auch einige Ausreißer nach oben.
28.02.2019, 17:22
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Rommel
Es regiert das Mittelmaß
nordphoto

Zwei Drittel der Saison sind vorbei und nicht nur Florian Kohfeldt freut sich schon auf die Zeit, in der es nun um Alles oder Nichts geht. Werder liegt in Lauerstellung auf die internationalen Plätze, könnte man sagen. Werder liegt im Mittelmaß und damit genau dort, wo es leistungstechnisch auch hingehört, wäre ein anderes zulässiges Zwischenfazit vor dem Saisonendspurt.

Acht Siege, acht Remis und sieben Niederlagen ergeben Tabellenplatz neun und damit rein faktisch ziemlich genau die Mitte der Liga. Und auch in den meisten Statistiken, die wirklich Relevanz haben für den Ausgang der Bremer Spiele, hat sich Werder im Mittelfeld der Liga etabliert. Eine Bestandsaufnahme.

Siege, Niederlagen und Remis:

Mit bisher acht Saisonsiegen belegt Werder einen geteilten achten Platz. Die Bayern und Dortmund (beide 16 Siege) haben bereits doppelt so viele, am anderen Ende des Rankings liegen Hannover (drei) und Nürnberg (zwei). Etwas besser sieht es bei den Niederlagen bisher aus. Sieben Stück bedeuten einen geteilten fünften Rang, nur Dortmund (eine), die Bayern (vier), Hoffenheim und Leipzig (beide fünf), sowie Frankfurt und Gladbach (beide sechs) haben bisher weniger kassiert. Schon acht Remis sind übrigens die drittmeisten der Liga hinter Hoffenheim (zehn) und Freiburg (neun). In der Heimtabelle ist Werder geteilter Neunter, in der Auswärtstabelle – völlig überraschend - ebenfalls geteilter Neunter. In der Hinrundentabelle war Werder Zehnter, in der der Rückrunde ist die Mannschaft mit bisher zwei Siegen und vier Remis immerhin geteilter Fünfter.

Tore und Gegentore:

Werder hat derzeit ein Torverhältnis von plus vier und liegt auch in dieser Kategorie auf Rang neun. Erster ist Dortmund mit plus 32, Letzter der VfB mit minus 32 Toren. Bei den erzielten Toren liegt Werder gleichauf mit dem kommenden Gegner Wolfsburg auf Platz acht, beide Mannschaften haben bisher 38 Treffer in 23 Saisonspielen erzielt. In der Tabelle der Gegentore liegt Werder mit bisher 34 kassierten Treffern auf Rang neun, Leipzig (20) hat die wenigsten kassiert, der VfB (51) die meisten.

Expected Goals:

Bei den so genannten zu erwartenden Tore werden vereinfacht formuliert die Zahl und die Qualität der Chancen einer Mannschaft unabhängig von den dabei in einem Spiel tatsächlich erzielten Tore angegeben. Nicht jeder Schuss oder jeder Angriff hat schließlich gleich hohe Erfolgschancen. In dieser Kategorie kommt Werder auf exakt 1,5 zu erwartende Tore pro Spiel, bei der entsprechend effizienten Chancenverwertung also auch auf ebenso viele Tore pro Spiel. Nach 23 Spieltagen müssten demnach 34,5 erzielte Tore stehen, in Wirklichkeit sind es aber schon 38. Werder steht bei den Expected Goals auf Rang neun, Spitzenreiter in der Kategorie sind die Bayern mit 2,3 pro Spiel, Letzter Nürnberg mit nur 0,96 pro Spiel. Bei den Gegen-x Goals, also den zu erwartenden Gegentoren pro Spiel, liegt Werder mit 1,65 sogar nur auf Rang elf. Auch hier sind die Bayern Spitze (0,86), Hannover dagegen mit satten 2,19 Letzter.

Torschützen und Joker:

37 der 38 Tore gehen auf einen Bremer Spieler, dazu kam Ron-Robert Zielers Eigentor. Die 37 Treffer verteilen sich auf 14 verschiedenen Torschützen, nur die Bayern (15) und Dortmund (18) sind noch schwerer auszurechnen. Ebenfalls nur der BVB hat bisher mehr Jokertore erzielt als Werder: 14 stehen für die Borussia zu Buche, schon zehn für Werder.

Punkte nach Führung und Rückstand:

Elf Mal lag Werder in dieser Saison in Führung und siegte danach immerhin acht Mal, bei drei Remis und noch keiner Niederlage bisher. Das macht im Schnitt 2,45 Punkte pro Partie, in der Werder das erste Tor erzielte. Auch damit belegt Werder den Mittelfeldplatz neun. Aus den zwölf Spielen, in denen die Mannschaft einem Rückstand hinterherlaufen musste, blieben am Ende immerhin noch fünf Punkte auf der Habenseite (kein Sieg, fünf Remis, sieben Niederlagen) – was für den geteilten fünften Platz in diesem Ranking reicht.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+