Verletzter Werder-Kapitän Fritz absolviert leichtes Training

Bremen. Clemens Fritz arbeitet nach seinem Jochbein- und Rippenbruch an seinem Comeback. Das Fitnessprogramm des Werder-Kapitäns fällt aktuell aber noch sehr überschaubar aus.
15.03.2013, 10:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Als die Werder-Kollegen am Donnerstag zur Arbeit (sprich: zum Training) kamen, verließ er gerade den Kabinentrakt des Weserstadions: Clemens Fritz.

Unter dem linken Auge mit einem gelb-roten Bluterguss immer noch gezeichnet vom Jochbeinbruch, hatte der Kapitän kurz zuvor erste Fitnessübungen hinter sich gebracht. Bilanz: Radfahren auf dem Ergometer geht, die Nutzung der Handkurbel an dem Standfahrrad noch nicht.

Der Rippenbruch, den Fritz ebenfalls im Spiel gegen Gladbach erlitten hatte, lässt aktuell nur ein beschränktes Fitnessprogramm zu. (wat)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+