Werder Bremen Fritz: "So schnell wie möglich ins internationale Geschäft"

Bremen. Clemens Fritz hat sich Rahmen seiner individuellen Trainingseinheit zu Werders Zielsetzungen geäußert. Gleichzeitig ermahnt der Kapitän seine junge Mannschaft.
27.02.2013, 11:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Nach seiner krankheitsbedingten Auszeit konnte Clemens Fritz am Mittwochvormittag eine Laufeinheit absolvieren. Danach äußerte er den Wunsch mit Werder schnell wieder International zu spielen. Gleichzeitig mahnte der Kapitän an, dass man dafür die Fehler im Spiel abstellen müsse.

Werder-Profi Clemens Fritz befindet sich nach eigenen Aussagen auf dem Weg der Besserung. Der Bremer Mannschaftskapitän, der momentan wegen eines grippalen Infekts nicht mit der Mannschaft trainieren kann, absolvierte gestern Vormittag seine erste Laufeinheit. Ob er am Sonnabend gegen Augsburg wieder im Kader stehen wird, konnte Fritz aber noch nicht sagen. Dafür äußerte sich der 32-Jährige zur sportlichen Situation bei Werder. „Natürlich wollen wir so schnell wie möglich wieder ins internationale Geschäft. Nur müssen wir dafür die Fehler, die wir machen, auch abstellen“, sagte Fritz. „Wenn eine Mannschaft so jung ist wie unsere, dann muss sie schnell lernen. Im Profifußball hast du nicht so viel Zeit.“

Eine individuelle Trainingseinheit absolvierte am Mittwochvormittag Mittelfeldspieler Philipp Bargfrede. Der 23-Jährige war zuletzt wegen einer Knie-Verletzung ausgefallen. Thomas Schaaf sprach in diesem Zusammenhang von "ersten kleinen Schritten auf dem Weg zurück".

Unterdessen rechnet Stürmer Johannes Wurtz damit, erst in einigen Tagen wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren zu können. Der 20-Jährige pausiert seit Werders Testspiel gegen Eintracht Braunschweig. (wk/sto)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+