Leipzigs Krösche verteidigt Neustart-Termin

„Alle hatten die gleichen Voraussetzungen“

Leipzigs Sportchef Markus Krösche findet den 15. Mai als Termin für den Bundesliga-Neustart vollkommen in Ordnung. Alle Bundesligisten hätten im Großen und Ganzen die gleichen Voraussetzungen gehabt, meint er.
07.05.2020, 11:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa
„Alle hatten die gleichen Voraussetzungen“

Leipzigs Sportchef Markus Krösche findet es gut, dass die Bundesliga schnellstmöglich wieder startet.

dpa

RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche hat die bereits für kommende Woche geplante Fortsetzung der Fußball-Bundesliga verteidigt. „Die Rahmenbedingungen und die Wettbewerbsfähigkeit ist gegeben, weil alle Bundesligisten im Großen und Ganzen die gleichen Voraussetzungen hatten. Es ist extrem wichtig, dass wir nächste Woche starten“, sagte Krösche am Donnerstag im „Deutschlandfunk“. RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff hatte sich am Mittwoch für den 15. Mai als Neustart-Termin ausgesprochen, die DFL hatte dies am Abend bestätigt.

Zuvor hatte sich Werder Bremen für einen späteren Start ausgesprochen: Sportchef Frank Baumann hatte für den 23. Mai plädiert, da man nach zwei Monaten Wettkampfpause das Verletzungsrisiko durch ausreichendes Mannschaftstraining reduzieren und auch möglichst gleiche Voraussetzungen für alle Teams haben wollte. Ähnlich hatte sich der Vorstandsvorsitzende des FSV Mainz 05, Stefan Hofmann, geäußert.

In Bremen war bislang nur Training in Kleingruppen von maximal vier Spielern erlaubt, erst am Donnerstag wird erstmals in Mannschaftsstärke trainiert. Leipzig stieg dagegen schon am Dienstag wieder ins Teamtraining ein.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+