Berliner geben Verpflichtung bekannt

Kruse wechselt zum FC Union

Gerüchte um Max Kruse und den FC Union Berlin gab es schon länger. Nachdem er Werder abgesagt hat, wechselt der Offensivspieler nun tatsächlich zu den Köpenickern.
06.08.2020, 18:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkf
Kruse wechselt zum FC Union

Zuletzt spielte Max Kruse bei Fenerbahce Istanbul.

imago images

Werder hatte er abgesagt, seit dem späten Donnerstagnachmittag ist nun endgpltig klar, für welchen Verein sich Max Kruse entschieden hat. Der Offensivspieler wechselt zum FC Union Berlin, wie der Hauptstadtklub mitteilte. Der 32-Jährige hatte seinen Vertrag bei Fenerbahce Istanbul wegen ausstehender Gehaltszahlungen gekündigt.

Bei Werder nahmen sie den Kruse-Wechsel in die Hauptstadt gelassen. Clemens Fritz, der Leiter Scouting und Profifußball, erklärte in einer Medienrunde: „Max ist ein guter Spieler. Er hat sich für etwas anderes entschieden als Werder. Wenn er fit bleibt, kann das mit Union sicher passen.“

Kruse wird in der Mitteilung seines neuen Vereins wie folgt zitiert: „Ich bin glücklich, wieder in der Bundesliga zu spielen und mit Union einen coolen neuen Verein kennenzulernen, der in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen hat. Für mich war es wichtig, zu einem Club zu wechseln, der mich komplett überzeugt und fordert. Bei den Gesprächen mit den Verantwortlichen von Union habe ich mich direkt wohlgefühlt, deshalb habe ich mich für Union entschieden.“

Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert erklärte: „Dass ein ablösefreier Spieler dieser Qualität viele Optionen hatte und sich trotz wirtschaftlich deutlich höher dotierter Angebote für Union entschieden hat, freut uns sehr und zeigt, dass Union als Club mit anderen Werten punkten kann.“ Den Medizincheck hat Kruse noch nicht absolviert. Läuft dieser erwartungsgemäß ab, soll der frühere Werder-Kapitän am Freitag seinen Vertrag beim FC Union unterschreiben.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+