Laut Nachrichtenagentur Reuters

Bundesliga-Neustart am 15. Mai?

Dass die Bundesliga grünes Licht für den Neustart erhält, zeichnet sich langsam ab. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass es schon am 15. Mai wieder losgehen könnte.
05.05.2020, 10:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkf/dpa
Bundesliga-Neustart am 15. Mai?

Die Bundesliga will möglichst bald wieder spielen.

dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten sprechen am Mittwoch über einen möglichen Neustart der Bundesliga. Im Vorfeld mehren sich die Anzeichen dafür, dass der Ball im deutschen Profifußball bald wieder rollen könnte. Wie die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf Informationen aus Verhandlungskreisen berichtet, haben sich die Vertreter von Bund und Ländern darauf verständigt, Geisterspiele in der Bundesliga zu erlauben. Bereits am 15. Mai könnte es demnach wieder losgehen.

Sollte es so kommen, hätte das Skandal-Video von Salomon Kalou keine weitreichenden Folgen gehabt. Der Hertha-Profi hatte sich am Montag in der Kabine gefilmt und dabei offenbart, dass zahlreiche Vorgaben aus dem Konzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) zum Schutz vor dem Coronavirus nicht beachtet wurden. Auf Kalous Video angesprochen sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Deutschlandfunk: „Das grundsätzliche Konzept der DFL macht Sinn und kann auch Vorbild sein für andere Profisport-Bereiche. Aber dann muss es auch gelebt werden." Deswegen sei es wichtig gewesen, dass die Hertha nach diesem Video Konsequenzen gezogen habe. „Und ich hoffe, dass jetzt alle verstanden haben, dass es hier um etwas geht“, meinte Spahn weiter. Kalou war noch am Montag von Hertha BSC suspendiert worden.

Spahn bezeichnete die Bundesliga darüber hinaus als „Exportschlager“. Es sei klar, dass die Tests zunächst für das Gesundheitswesen verwendet werden. Und wenn dann noch etwas ginge, könne auch in der Bundesliga getestet werden. Schon am Montag hatte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) der DFL Hoffnung gemacht und betont, dass das Hygienekonzept „parteiübergreifend Zustimmung gefunden“ habe.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+