Österreichs U21 unterliegt England

Kapitän Friedl lobt die Leistung seines Teams

Ludwig Augustinsson hat mit Schweden gegen Portugal verloren. Marco Friedl und Romano Schmid kassierten mit Österreichs U21-Auswahl ebenfalls eine Niederlage.
09.09.2020, 12:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkf
Kapitän Friedl lobt die Leistung seines Teams

Marco Friedl war auch gegen England (hier mit Tariq Lamptey) der Kapitän der österreichischen U21-Nationalmannschaft.

imago images

Die drei Werder-Profis, die noch mit ihren Nationalteams unterwegs waren, mussten am Dienstagabend allesamt Niederlagen hinnehmen. Schweden verlor in der Nations League mit 0:2 gegen Portugal. Beide Tore erzielte Cristiano Ronaldo, nachdem Schwedens Gustav Svensson die Rote Karte gesehen hatte (44. Minute). Werders Ludwig Augustinsson spielte als Linksverteidiger durch, nachdem er am Wochenende bei Schwedens 0:1-Niederlage gegen Frankreich nicht zum Einsatz gekommen war.

Österreichs U21-Auswahl verkaufte sich in der EM-Qualifikation gegen den Favoriten England teuer, unterlag aber letztlich mit 1:2. Werder-Verteidiger Marco Friedl führte die Österreicher erneut als Kapitän aufs Feld und spielte durch. Mittelfeldspieler Romano Schmid wurde kurz vor Schluss eingewechselt. Edward Nketiah und Ben Godfrey brachten England mit 2:0 in Führung. Patrick Schmidt verkürzte in der 60. Minute auf 1:2. Danach drängte Österreich auf den Ausgleich, ein Friedl-Freistoß sorgte für mächtig Gefahr vor dem englischen Tor, doch ein Treffer wollte den Gastgebern nicht mehr gelingen.

Friedl blickte nach der Partie auf die vorherige 1:5-Klatsche gegen Albanien zurück und sagte laut Webseite des österreichischen Verbandes: „Wir haben uns heute in allen Bereichen stärker präsentiert als am Freitag. Leider haben wir uns für den Aufwand, den wir betrieben haben, nicht mit einem Punkt belohnt. Aber die Leistung hat gestimmt." In der EM-Qualifikation ist Österreich weiterhin Gruppenzweiter hinter England. In den verbleibenden drei Partien muss das Team nun dafür sorgen, dass es am Ende zu den fünf besten Gruppenzweiten gehört, um sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+