Werder-Profi Aaron Hunt Hunt bekommt Fair-Play-Preis

Bremen. Die deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) zeichnet Aaron Hunt für "sein nachhaltig faires Verhalten" mit der Fair-Play-Plakette aus.
13.03.2014, 15:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Die deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) zeichnet Werders Mittelfeldspieler Aaron Hunt für "sein nachhaltig faires Verhalten" mit der Fair-Play-Plakette aus.

Hunt war am vergangenen Sonnabend im Bundesligaspiel gegen den 1. FC Nürnberg (2:0) nach einem vermeintlichen Foulspiel im Strafraum ein Elfmeter zugesprochen worden. Der 27-Jährige hatte den Schiedsrichter jedoch darauf hingewiesen, dass er nicht gefoult worden war.

"Wir freuen uns, dass sich ein Spieler im sportlichen Wettkampf so unmissverständlich für das Fair Play entscheidet", so DOG-Präsident Harald Denecken. "Aaron Hunt hat mit seinem Verhalten Vorbildcharakter und wahren Sportsgeist bewiesen."

Der Fair-Play-Preis wird jedes Jahr gemeinsam vom Bundesministerium des Innern (BMI), dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) vergeben. (wk)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+