Bilanz der Werder-Nationalspieler Junuzovic am Knie verletzt

Bremen. Schlechte Nachrichten gibt es für Werder Bremen aus dem Lager der Nationalspieler. Bei Österreichs 2:2 in der WM-Qualifikation in Dublin gegen Irland hat sich Zlatko Junuzovic am Knie verletzt.
27.03.2013, 10:51
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Bremen. Schlechte Nachrichten gibt es für Werder Bremen aus dem Lager der Nationalspieler. Bei Österreichs 2:2 in der WM-Qualifikation in Dublin gegen Irland hat sich Zlatko Junuzovic am Knie verletzt.

Der Mittelfeldspieler zog sich nach einem harten Foul Mitte der ersten Halbzeit eine Risswunde im Knie zu, die mit mehreren Stichen genäht werden musste. Ein "Beweisfoto" stelle Junuzovic auf seiner Facebook-Seite ein, verbunden mit der Aussage: "Schaut schlimmer aus, als es wirklich ist."

Dennoch droht dem Österreicher nun eine Pause. Werder-Teamkollege Marko Arnautovic spielte beim Remis in Dublin durch, Sebastian Prödl wurde nicht eingesetzt. In Gruppe C belegt Österreich aktuell Rang zwei, hat aber schon eine Partie mehr absolviert als die punktgleichen Schweden.

De Bruyne mit Belgien auf Kurs

Für Kevin de Bruyne wird der Traum von der WM 2014 in Brasilien immer konkreter. In Gruppe A siegte der Offensivspieler in Brüssel mit 1:0 gegen Mazedonien, de Bruyne spielte dabei die 90 Minuten durch. Punktgleich mit Kroatien, bei dessen 2:1-Sieg in Wales Werder-Verteidiger Mateo Pavlovic nicht zu seinem Debür kam, führen die "Roten Teufel" ihre Quali-Gruppe an.

Über einen Sieg durfte auch Theodor Gebre Selassie mit Tschechien jubeln. Mit 3:0 gewannen die Tschechen in Armenien, der WM-Zug ist in Gruppe C aber schon so gut wie abgefahren. Das gilt auch für die Türkei in Gruppe D. Ohne Mehmet Ekici, der erneut nur auf der Ersatzbank saß, kamen die Türken in Istanbul nur zu einem mageren 1:1 gegen Ungarn und liegen weiter abgeschlagen hinter der Spitze zurück.

Bereits am Dienstag war Richard Strebinger mit Österreichs U21-Auswahl im Einsatz. Es war kein schöner Abend für den jungen Keeper: Mit 0:4 ging die Partie in England verloren, zudem sah Strebinger nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums die Rote Karte. Besser lief es für die deutschen U20-Nationalspieler, die gleich zwei Testspiele gegen die Schweiz mit 2:1 und 3:2 gewannen. Florian Hartherz, Tom Trybull und Johannes Wurtz kamen dabei zumindest phasenweise zum Einsatz.

Die Werder-Nationalspieler Sokratis (Pause in der WM-Qualifikation) und Aleksandar Ignjovski (Erkrankung) waren bereits vorzeitig nach Bremen zurückgekehrt. Die übrigen Reisenden werden am Mittwoch in Bremen zurückerwartet. (bb)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+