Ehemaliger Werder-Profi

Keine Blumen für Delaney

Zum ersten Mal kehrt Thomas Delaney am Sonnabend ins Weserstadion zurück - eine Verabschiedung hat es nach seinem Wechsel zum BVB noch nicht gegeben - und wird es auch an diesem Sonnabend nicht geben.
02.05.2019, 18:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Keine Blumen für Delaney
Von Christoph Sonnenberg
Keine Blumen für Delaney
Imago

Vergangenen Sommer wechselte Delaney für über 20 Millionen Euro zu Borussia Dortmund. Da der Transfer jedoch erst nach Ende der Saison eingetütet wurde, kam es zu keiner Verabschiedung des Dänen. Nachgeholt wird diese im Zuge seiner Rückkehr nicht. „Im Stadionprogramm wird keine öffentliche offizielle Verabschiedung geben“, sagt Frank Baumann. Und fügt als Erklärung an: „Das hat nichts mit einer mangelnden Wertschätzung zu tun, sondern dass es knapp ein Jahr nach dem Wechsel nicht mehr passt.“

Wäre Delaney zeitnah zum Gastspiel ins Weserstadion gekommen, hätte es also Präsente gegeben. Delaney, der in eineinhalb Jahren 49 Spiele für Werder absolviert hat, wird allerdings nicht leer ausgehen. Baumann verspricht: „Thomas wird natürlich reichlich beschenkt werden, da lassen wir uns etwas einfallen.“ Üblich sind eine Bildercollage, eine edle Uhr und ein Blumenstrauß.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+