Keine Wechselabsichten

Möhwald will Werder beim Neuaufbau helfen

Kevin Möhwald hat offenbar nicht die Absicht, den Verein zu wechseln. Werder plane weiter mit ihm, und Möhwald plane weiter mit Werder, teilte sein Berater mit.
24.06.2021, 17:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus
Möhwald will Werder beim Neuaufbau helfen

Kevin Möhwald wird Werder Bremen erhalten bleiben.

Andreas Gumz

Ein schneller Angriff über die rechte Seite, dann der Querpass auf Kevin Möhwald, der aus der Distanz punktgenau abschließt - das waren die Zutaten für das schönste Tor, das am Donnerstagnachmittag im Werder-Training gefallen ist. Und bei einigen Fans, die sich die Einheit von der kleinen Steintribüne aus ansahen, zur bangen Frage geführt haben könnte: Sehen wir solche Aktionen von "Möh" auch in der kommenden Saison? Sagen wir so: Es sieht ziemlich gut aus, denn Wechselabsichten hat der Spieler nicht.

"Werder Bremen plant weiter mit Kevin Möhwald, und Kevin Möhwald plant weiter mit Werder Bremen", sagt Karl M. Herzog, der Berater des Spielers, auf Nachfrage unserer Deichstube. Zuletzt war Vereinen aus England Interesse an Möhwald nachgesagt worden, aber der 27-Jährige sieht seine Zukunft weiter an der Weser. Nach einer langwierigen Knieverletzung war er erst in der vergangenen Saison wieder richtig in Fahrt gekommen und hatte fünf Tore in 27 Bundesliga-Einsätzen erzielt. Nun will er dabei mithelfen, dass Werder nach dem Abstieg möglichst schnell in die Bundesliga zurückkehrt. 

Bedingung dafür: Möhwald möchte in der Mannschaft von Neu-Trainer Markus Anfang eine deutliche Perspektive für sich sehen, möchte als tragende Säule des Teams fungieren. Angesichts seiner Zweitliga-Erfahrung - in 87 Spielen für Nürnberg gelangen ihm zwölf Tore und 23 Vorlagen - dürften die Chancen dafür nicht schlecht stehen. 

Natürlich ist es nie ganz auszuschließen, dass noch ein attraktives Angebot für Möhwald auf Werders Tisch landet, bei dem der Verein angesichts seiner finanziellen Probleme noch einmal ins Grübeln kommt. Sehr wahrscheinlich ist das bei einem als träge erwarteten Transfermarkt aber eher nicht. Möhwalds aktueller Marktwert wird auf drei Millionen Euro geschätzt. Sein Vertrag in Bremen läuft noch bis 2022. Werder dürfte also Interesse daran haben, demnächst über eine mögliche Vertragsverlängerung mit dem Spieler zu sprechen, damit dieser im kommenden Sommer nicht ablösefrei gehen kann. Bisher war das zwischen beiden Seiten aber noch kein Thema. 

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+