Bremen geht als Favorit ins Viertelfinale

Kohfeldts großer Traum: Mit Werder den DFB-Pokal holen

Im Viertelfinale des DFB-Pokalwettbewerbs gastieren die Bremer am Mittwochabend bei Zweitligist SSV Jahn Regensburg. Trainer Kohfeldt betont: „Wir wollen unbedingt ins Halbfinale.“
06.04.2021, 17:57
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus
Kohfeldts großer Traum: Mit Werder den DFB-Pokal holen

Werder-Trainer Florian Kohfeldt hat einen großen Traum: Den Sieg im DFB-Pokalwettbewerb. Am Mittwochabend steht das Viertelfinale an.

Rolf Vennenbernd/dpa

Er ist 52 Zentimeter hoch, wiegt knapp sechs Kilogramm und besteht aus mit Feingold überzogenem Sterlingsilber - das alles lässt sich über den DFB-Pokal ohne viel Mühe im Internet nachlesen. Ebenso, dass die Trophäe mit etlichen Edelsteinen verziert ist. 18 Nephriten, zwölf Bergkristalle und zwölf Turmaline hat der Kölner Goldschmied Wilhelm Nagel einst eingearbeitet. Eine Antwort auf die drängendste Frage von Werders Bremens Trainer Florian Kohfeldt liefern all diese Fakten aber nicht. „Ich würde gerne mal überprüfen, wie sich der Pokal anfühlt“, sagt der 38-Jährige, der seinem Ziel am Mittwochabend einen Schritt näher kommen könnte. Im Viertelfinale gastieren die Bremer ab 18.30 Uhr bei Zweitligist SSV Jahn Regensburg - und Kohfeldt betont: „Für uns ist das ein unglaublich wichtiges Spiel. Wir wollen unbedingt ins Halbfinale.“

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren