Daten und Fakten zum Leverkusen-Spiel

Kruse oder gar nichts

Mit Bayer Leverkusen und Werder treffen zwei der formstärksten Teams der Liga aufeinander. Während die Gastgeber vor dem Tor unberechenbar sind, spitzt sich bei Bremen alles auf einen Spieler zu.
13.12.2017, 11:59
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Rommel

Auch vor dem Spiel am Mittwochabend (Anpfiff: 20.30 Uhr) bietet sich wieder ein Blick in die jüngere und ältere Vergangenheit des Duell zwischen Werder und Leverkusen an. Hier sind die wichtigsten Daten und Fakten im Überblick:

Werder liegt klar vorn

In der Gesamtbilanz beider Klubs hat Bremen eindeutig die Nase vorn. 34 Werder-Siegen stehen „nur“ 21 der Werkself gegenüber, bei 30 Remis. In der Bundesliga ist die Bilanz ähnlich klar, Werder hat 26 Spiele gewonnen, Bayer 19. Gegen Leverkusen gab es sogar mal Vergleiche auf internationaler Bühne. In der UEFA-Cup-Saison 1987/88 liefen sich beide im Halbfinale über den Weg, Bayer setzte sich mit einem Sieg und einem Remis durch - und holte wenige Wochen später den Pott.

Der Mittwoch als gutes Omen

Bremen verlor nur eins der letzten sechs Bundesligaduelle mit Leverkusen (drei Siege, zwei Remis) - im September 2015 setzte es zu Hause ein 0:3. In Leverkusen gewann Bremen andererseits nur eines der vergangen neun Spiele (fünf Remis, drei Niederlagen) - am 2. März 2016 mit 4:1. Es war übrigens ein Mittwochabend einer englischen Woche…

Bayer besser als die Bayern

Die Werkself ist seit zehn Bundesligaspielen ohne Niederlage (fünf Siege, fünf Remis). Das ist aktuell die längste Serie der Liga und die längste für Bayer seit mehr als zweieinhalb Jahren. Die letzte Niederlage war ein 1:2 bei Hertha BSC am 20. September. In der Mitte einer englischen Woche…

Die Kohfeldt-Tabelle

Im fünften Bundesligaspiel unter Florian Kohfeldt feierte Werder den dritten Sieg und erstmals seit April wieder einen Auswärtssieg und zwei Erfolge hintereinander. In diesem (Kohfeldt-)Zeitraum sammelte nur der FC Bayern mehr Punkte (zwölf) als Werder (neun, wie auch Leverkusen und Schalke).

Ohne Kruse geht gar nichts

Max Kruse war jetzt an den letzten sieben Bremer Bundesligatoren direkt beteiligt, der Angreifer erzielte vier Tore selbst und lieferte drei Mal den Assist. In Dortmund legte er zuletzt beide Werder-Tore auf.

Bayer ist unberechenbar

Kein anderes Team hat so viele unterschiedliche Torschützen in den eigenen Reihen wie die Werkself. Bisher trafen schon 13 verschiedene Spieler für Bayer in dieser Saison.

Chancenqualität und Effizienz

Unter Kohfeldt gibt es nicht nur mehr Torchancen für Werder, sondern auch eine ganz neue Qualität an Möglichkeiten und die Rückkehr der verloren gegangenen Effizienz. Seit Kohfeldt die Mannschaft übernommen hat, nutzt Werder im Schnitt jeden achten Torschuss - unter Vorgänger Alexander Nouri war in dieser Spielzeit nur jeder 42. Abschluss drin.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+